Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Pilze
Reis
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Garnelencurry

schnell und einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 13.09.2013



Zutaten

für
½ TL Currypulver (Madrascurry)
200 g Garnele(n)
1 kleine Karotte(n), gewürfelt
1 große Paprikaschote(n), orange
1 Lauchzwiebel(n)
6 EL Austernsauce
100 g Champignons, kleine
1 Beutel Reis
Salzwasser
2 TL Zucker
2 EL Essig
4 EL Sesamöl oder Sonnenblumenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Garnelen pulen oder auftauen, die Zwiebel würfeln. Die Karotte waschen schälen und in Scheiben, die Paprika in Streifen schneiden. Die Champignons waschen und vierteln und die Lauchzwiebel in Ringe schneiden.

Zunächst setzt man den Reis auf. Diesen einfach nach Anweisung auf der Verpackung im Salzwasser zubereiten.

Die Garnelen mit etwas Sesamöl (oder normalem Sonnenblumenöl) im Wok anbraten und in eine kleine Schüssel geben. Den ausgetretenen Garnelensaft mit in die Schüssel geben. Wenn nicht alles rausgeht, ist das auch kein Problem, denn die Zwiebeln, die jetzt mit etwas Öl angebraten werden, saugen das schon auf. Diese gut anschwitzen und danach zu den Garnelen in die Schüssel geben.

Danach die Champignons mit viel Öl anbraten, da diese das Öl sehr aufsaugen und somit ihren Geschmack besser entfalten. Karotten und Paprika hinzugeben und anbraten, Garnelen und Zwiebeln hinzugeben und einen großzügigen Schuss Austernsauce (ca. 4 - 5 EL, gerne auch nach Geschmack mehr) hinzugeben.

Den Zucker und das Currypulver unterrühren. Jetzt noch den Essig hinzugeben und abschmecken. Zum Schluss den (hoffentlich jetzt) fertigen Reis in den Wok geben, alles gut vermengen und die Lauchzwiebeln drüberstreuen.

Tipp: Man kann das Ganze auch mit jeglichem Gemüse nach Geschmack variieren oder auch Ananas für eine fruchtige Note hinzugeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.