Mitternachtssuppe mit Sauerkraut


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.10.2004



Zutaten

für
250 g Hackfleisch, gemischt
Fett
50 g Speck, geräuchert, gewürfelt
125 g Wurst (Rohpolnische, ein Paar auch Bauernwürste etc. genannt)
250 g Paprikaschote(n), grüne
200 g Sauerkraut
435 g Bohnen, rote
3 EL Tomatenmark
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
¼ Liter Wasser
¼ Liter Wein, rot
2 Würfel Brühe
Salz und Pfeffer
2 TL Paprikapulver, (gerne scharf, aber eben je nach Geschmack)
Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Hackfleisch in Fett kräftig anbraten, Zwiebel, Knoblauch und Paprikaschoten in Würfel geschnitten und die in Scheiben geschnittene Wurst zufügen, kurz andünsten. Das Tomatenmark beigeben, Bohnenwasser auf 1/2 Liter mit Wasser auffüllen und das Hackfleisch damit ablöschen. Rotwein zusammen mit dem Brühwürfel zugeben und aufkochen lassen. 10 Minuten köcheln lassen. Bohnen und Sauerkraut zugeben. Mit Salz, Zucker, Pfeffer und Paprika pikant abschmecken. Darf ruhig etwas scharf sein!
Dazu dann der Rest des Rotweins, falls er reicht.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jane-63

Hallo, ich habe zum Schluß noch einen Becher Schmand an die Suppe getan. Hat sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept Jane

15.11.2007 18:29
Antworten
Alexandradiezweite

Ja, da hat Fine recht....und Creme fraiche ist noch das Tüpfelchen auf dem i ! Ich mache das ganze übrigens auch oft vegetarisch (da ich es so ja nicht esse) Dazu nehm ich einfach Pilze (Austern oder Champignon) die ich mit Zwiebeln, Kartoffeln (geht vorgekocht oder roh, dann in kl. Würfeln und angebraten), Knovi, Paprika, Auberginen,eine Dose Mais, Sauerkraut , etwas trockene Chillischote und eine Dose geschälte Tomaten. Zubereitung und restl. Zutaten wie im Originalrezept. Und auch das herrlich zum Aufwärmen:-))) Liebe Grüße Alex

06.11.2004 08:21
Antworten
fine

Ein typisches Winteressen, das natürlich nach dem 2. Aufwärmen am besten schmeckt *g*. Ich gebe ganz zum Schluss 1 EL Creme fraiche auf jede Portion. gruss, fine

02.11.2004 15:50
Antworten
froeschle2

Toll, genau das hab ich gesucht! Die wird nächstes Wochenende ausprobiert, wenn wir vom Wandern zurückkommen! Die kann man doch bestimmt super aufwärmen, oder? Danke für das tolle Rezept! LG Fröschle2

22.10.2004 00:32
Antworten