Dünsten
Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Schnell
Schwein
einfach
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchiniragout mit Würstchen à la Anne

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 76 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 12.09.2013



Zutaten

für
450 g Zucchini
500 g Kartoffel(n)
1 Gemüsezwiebel(n) (250 g)
30 g Butter
250 ml Gemüsebrühe
3 Wiener Würstchen
10 g Mehl
1 TL Salz
2 TL Senf
½ TL Pfeffer
1 Eigelb
8 EL Sahne
Schnittlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten Kalorien pro Portion ca. 515 kcal
Zucchini waschen, schälen, längs halbieren, Kerne entfernen. Zucchini in 1 cm große Würfel schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls in Würfel schneiden. Gemüsezwiebel putzen und in halbe Ringe schneiden.

Butter im Topf erhitzen, das Gemüse darin andünsten, mit Brühe auffüllen. Bei milder Hitze zugedeckt 20 Minuten dünsten. Die Wiener Würstchen in Scheiben schneiden und in den letzten 5 Minuten im Ragout heiß werden lassen.

Das Mehl mit ca. 6 EL kaltem Wasser anrühren, in das Ragout geben und einmal aufkochen lassen. Das Ragout mit Salz, Senf und Pfeffer kräftig abschmecken. Das Eigelb mit der Sahne verrühren und das Ragout damit legieren.

Schnittlauch kleinschneiden und über das Ragout streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

super schnelles,einfaches und vor allem leckeres Gericht. Hab gerade so viele Zucchini aus dem Garten da ist das mal ne tolle Variante um eine zu verarbeiten. LG

09.09.2019 19:44
Antworten
Bonohueb

Ein unkompliziertes und super leckeres Gericht.⭐️⭐️⭐️

05.09.2019 18:54
Antworten
sternchen1809

@thomelsbiggi die Idee mit Blumenkohl und Bratwurst klingt auch super, das werde ich direkt mal nachahmen :-) mir gehen manchmal die Ideen aus was man kochen soll mit 3 Kindern und 2 davon muss ich ja Gemüse irgendwie schmackhaft machen:-)

30.08.2019 14:22
Antworten
MarieRefohnefeits

Sooooo lecker :) ich hab 2 EL statt TL Senf genommen und zusammen mit dem Gemüse angeschwitzt. Danke für das Rezept.

29.08.2019 22:35
Antworten
thomelsbiggi

Super klasse Rezept! Habe den Vorschlag aufgegriffen, die Kartoffeln vor der Zucchini chon ein paar Minuten anzudünsten. Ein Rezept, das wunderbar abgewandelt werden kann. Werde das nächste Mal die Variante mit Blumenkohl, Bratwurst probieren.

29.08.2019 10:36
Antworten
Kuechenmamsell58

Nun, ich glaube, ich muß nochmal was zu meinem Beitrag erklären. Liebe SimiDelux, auch ein ungeschickter Koch kann alles auf einmal in die Pfanne geben, dass ist nicht der Punkt. Ragout bedeutet -stückig- , da die Garzeit von Kartoffeln einfach länger ist, als die von Zucchinis, ist es von Vorteil erst die Kartoffeln anzugaren, damit man am Ende auch noch Zucchinistücke im Topf hat. Natürlich ist es Jedem selbst überlassen, wie er es möchte, hauptsache es schmeckt.

09.08.2016 17:17
Antworten
Nordsee15

ein super tolles Rezept. Kommt öfter auf den Tisch.

09.08.2016 12:18
Antworten
SimiDeluxe

Ein geschickter Koch kann alles auf einmal anschwitzen. Dann ablöschen. schmeckt sehr lecker. Cremig sahnig. Besser als unsere Kartoffelsuppe

06.08.2016 18:38
Antworten
Kuechenmamsell58

Hallo, ich kenne dieses Rezept schon seit vielen Jahren und immer zur Zucchinizeit wird es bei uns gekocht. Wichtig wäre zu erwähnen, dass man erst die Zwiebeln glasig dünstet, dann die Kartoffeln dazu gibt und diese unter ständigem rühren etwa 5 Minuten garen lässt, eventuell schon bisschen Brühe dazu, da die Kartoffeln leicht anbrennen und dann erst die Zucchiniwürfel dazu geben. Diese Gericht lässt sich auch gut einfrieren, beim Erwärmen dann immer vorsichtig umrühren und nicht kochen lassen, dann gebe ich auch erst die Wiener dazu. Ein tolles und schmackhaftes Gericht.

06.08.2016 14:42
Antworten
anneqwertzu

Ich finde Zucchini passt hervorragend zu Rosmarin und würze deshalb auch das Ragout noch damit.

20.06.2016 14:49
Antworten