Fleisch
Hauptspeise
Rind
Europa
Beilage
Deutschland
Schmoren
Kartoffel
Innereien
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Saure Nieren

ein Rezept von Oma

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 12.09.2013 707 kcal



Zutaten

für
300 g Niere(n), vom Kalb
400 g Kartoffel(n), mehlig kochend
250 ml Milch
50 g Butter
2 Zwiebel(n)
250 ml Rotwein
125 ml Fleischbrühe
1 TL Rosmarin
1 TL Senf, scharf
1 TL Mehl
Muskat
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
707
Eiweiß
35,47 g
Fett
34,49 g
Kohlenhydr.
43,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Für das Püree die Kartoffeln schälen, vierteln und in reichlich Salzwasser gar kochen. Nach dem Abschütten die Kartoffeln im Topf schütteln, so dass sie gut ausdampfen, dann sofort durch eine Presse drücken. Die heiße Milch dazugießen und mit dem Schneebesen unterrühren. Zum Schluss die flüssige Butter unterarbeiten und mit Salz und Muskat abschmecken.

Nierchen enthäuten, evtl. entfetten, Sehnen oder Röhren herauslösen und klein schnetzeln. In einer Pfanne mit Butter rundum anbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
In derselben Pfanne die fein geschnittenen Zwiebeln mit etwas Butter so lange rösten, bis sie dunkelbraun sind. Mit Mehl bestäuben, Senf dazugeben und mit Essig, Rotwein und Fleischbrühe ablöschen. Alles gut durchkochen und etwas reduzieren lassen. Ausgetretenen Fleischsaft der Nierchen und Rosmarin dazugeben. Die Nierchen zur Sauce geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nierchen mit dem Kartoffelpüree servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KochKurtD

Superb!

14.09.2018 20:43
Antworten
andingi

Hallo Nieren sind heut zu Tage von so jungen Tieren, da braucht man sie nicht mehr zu wässern. LG Andreas

25.03.2014 21:18
Antworten
Garyphallia

Wir haben gestern die Nieren gemacht !!!! Sooo lecker war das !!! Danke für das Rezept Lg Liane

11.02.2014 09:17
Antworten
garten-gerd

Hallo, Shurakai ! Vielen Dank für deine Antwort. Sobald ich Kalbsnieren bekommen kann, werde ich dein Rezept nachkochen. Bis dann, Gerd

08.11.2013 19:41
Antworten
Shurakai

Vom Essig nicht zuviel, ein Spritzer langt aus. Ich habe Bonetti "Kräuteressig" dafür genommen. Ja, Nieren wässern. LG

08.11.2013 19:05
Antworten
garten-gerd

Hallo, Shurakai ! Hört sich interessant an. Das würde ich gerne einmal nachkochen. Hab´dazu nur noch zwei Fragen : Werden die Nieren vorher nicht gewässert ? Und welchen und wieviel Essig verwendest du dafür ? Steht leider nicht in der Zutatenliste. Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen. Vielen Dank im Voraus und einen lieben Gruß, Gerd

13.09.2013 21:07
Antworten