Fleisch
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brokkoli-Hackfleisch-Quiche

mit Ziegenkäse und Pinienkernen

Durchschnittliche Bewertung: 3.65
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.12.2013 1599 kcal



Zutaten

für
40 g Margarine
80 g Mehl
½ TL Salz
250 g Brokkoli
100 g Hackfleisch
1 kleine Zwiebel(n)
2 m.-große Ei(er)
100 ml Milch
20 g Ziegenkäse
n. B. Pinienkerne
Salz und Pfeffer
etwas Olivenöl
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
1599
Eiweiß
59,90 g
Fett
120,31 g
Kohlenhydr.
71,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Margarine in kleine Stückchen schneiden, diese bei Bedarf kurz in der Mikrowelle erwärmen. Die Margarine sollte weich, aber nicht geschmolzen sein. Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Die angetaute Margarine hinzugeben und mit dem Mehl zu einem festen Teig verkneten. Ist er zu fest, etwas Wasser hinzugeben, ist er zu weich, etwas mehr Mehl unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingeschlagen im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli putzen und klein schneiden. Den Stiel in kleine Scheiben schneiden, die Röschen so klein wie möglich zupfen. Anschließend den Brokkoli für zwei bis drei Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die klein geschnittene Zwiebel darin kurz anbraten, dann das Hackfleisch hinzugeben und braten, bis es krümelig wird. Den Brokkoli hinzugeben und alles kurz (!) anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend vom Herd nehmen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mithilfe eines Nudelholzes dünn ausrollen. Den Boden einer mit wenig Öl eingefetteten Springform mit einem Durchmesser von 16 cm mit dem Teig auslegen und einen etwa 3 cm hohen Rand hochziehen.

Die Brokkoli-Hackfleisch-Masse auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen.

Ein Ei trennen. Das Eiweiß zu dem zweiten Ei und der Milch geben und verquirlen. Das Eigelb anderweitig verwenden. Die Hälfte des Ziegenkäses in die Ei-Milch-Masse bröckeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, anschließend gleichmäßig über die Quiche geben.

Den restlichen Ziegenkäse über die Quiche bröckeln. Wer mag, kann zusätzlich eine kleine Handvoll Pinienkerne über die Quiche geben, der Geschmack harmoniert sehr schön mit dem des Brokkolis. Im Ofen für ca. 30 Minuten backen, bis das Ei gestockt ist und der Teigrand knusprig braun ist.

Mit einem Blattsalat servieren.

Info: diese Quiche ist ausgelegt für zwei Personen, bzw. acht Stücke. Ein Stück hat etwa 125 kcal, eine Portion von vier Stücken (die halbe Quiche) also etwa. 500 kcal.

Wenn man die Quiche für eine normale Springform mit einem Durchmesser von 26 oder 28 cm zubereiten möchte, einfach alle Masseangaben verdreifachen. Evtl. muss dann auch die Backzeit um einige Minuten verlängert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nayru

Also es hat super geschmeckt. Hatte etwas Schwierigkeiten mit dem Teig, er war sehr bröselig, aber mit Geduld habe ich den auch in die Form bekommen.

23.09.2017 20:21
Antworten
Paula1179

Probiert und für sehr gut befunden! Aus Zeitmangelgründen musste ich den Teig weglassen ;-) Stattdessen hab ich 500 g Brokkoli und 400 g Hack, etwas mehr Milch und 4 statt 2 Eier verwendet. Alles in ne Springform gefüllt und alles bissl angedrückt. Durch das gestockte Ei hat's gut zusammen gehalten. Hab Ziegenfrischkäse verwendet - zusammen mit den Pinienkernen ein Genuss!! Das gibt's wieder!! Und uns hat der Teig/Boden nicht gefehlt - war ganz nach unserem Geschmack "low carb" :-) Danke für das leckere Rezept!

15.05.2014 17:18
Antworten
bornfunky

...leider funktioniert das rezept für mich überhaupt nicht mit den angegebenen angaben...der teig bräuchte vermutlich mehr fett und ein paar gewürze neben salz um schmackhafter zu werden. die milcheimasse stockte auch nach 50 minuten im ofen noch nicht! insgesamt geschmacklich doch eher fade, der aufwand wird durch das geschmackserlebnis in keinem fall belohnt! schade!

07.01.2014 20:07
Antworten
Tamburin

Hatte keinen Brokkoli da - und bin auch nicht so der Freund von Brokkoli - und habe eine Paprikaschote und TK Erbsen genommen, die ich vorher aufgetaut hatte, sonst wie oben beschrieben. Schmeckte auch lecker!

03.01.2014 17:08
Antworten
NovaStar

Ja, es stimmt schon, diese Frage ist nicht leicht (oder einstimmig) zu beantworten. In meiner Familie hat sich nun eben der Trend entwickelt, Butter so gut wie immer durch Margerine zu ersetzen. Wir kommen gut klar damit :)

03.01.2014 22:30
Antworten
blumengerti

Sorry, da hab ich mich vertan, man sollte doch erst richtig lesen !! Klar, so passt es . Verspreche, es auszuprobieren, dann erst schreibe ich wieder ! Liebe Grüße.

02.01.2014 09:39
Antworten
gretl2

Das Mehl wird nicht mit der Milch vermischt. Die Milch wird mit dem Ei und dem Ziegenkäse vermischt und dann vor dem Backen über den Brokkoli gegeben. Das passt dann sehr gut.

02.01.2014 09:34
Antworten
blumengerti

Hallo. 80 Gramm Mehl und 100 ml Milch ? Das wird eine dicke Pampa, diese Mehlmenge reicht, um mit 1 Liter Flüssigkeit eine sämige Soße zu machen.! Sorry, aber die Angabe sollte schon exakter sein.

02.01.2014 09:29
Antworten
Lilie53

Hallihallo, ich verstehe das Rezept so, dass Mehl und Milch n i c h t s miteinander z tun haben, Milch wird f.d. Guss mit Eiern und Ziegenkäse benötigt, das Mehl f.d. Teig - oder interpretiere ich falsch? Sieht auf jeden Fall lecker aus und wird ausprobiert!

02.01.2014 09:35
Antworten
NovaStar

@blumengerti: Ja, Lilie53 hat Recht, die Milch ist ein Bestandteil der Füllung der Quiche und hat mit dem Teig (und daher dem Mehl) nichts zu tun...

02.01.2014 19:47
Antworten