Afrikanisch-orientalisches Gulasch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 10.09.2013 598 kcal



Zutaten

für
750 g Rindfleisch, zum Braten
6 Tomate(n), sehr reife, alternativ Dosentomaten
1 Dose Kichererbsen
4 Ei(er)
2 Zwiebel(n), rote
4 Knoblauchzehe(n)
etwas Tomatenmark
3 TL Kreuzkümmel
1 TL Zimtpulver
etwas Cayennepfeffer
Olivenöl
Salz und Pfeffer
½ Bund Petersilie, glatte
n. B. Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
598
Eiweiß
52,74 g
Fett
31,32 g
Kohlenhydr.
25,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Das Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem hohen Topf erhitzen und die Fleischstücke darin kräftig anbraten. Unterdessen die Zwiebeln schälen und streifig schneiden. Wenn das Fleisch zu bräunen beginnt, die Zwiebeln hinzugeben. Danach den Knoblauch schälen und kurz vor Ende des Bratvorganges zerdrückt ebenfalls hinzufügen.

Die Tomaten waschen und würfeln. Wenn Fleisch und Zwiebeln die gewünschte Bräunung erreicht haben, mit den Tomaten ablöschen. Je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Tomaten enthielten, das Gulasch mit Wasser auffüllen. Das Fleisch sollte gerade bedeckt sein. Die Fleisch-Gemüse-Mischung nun mehrere Stunden auf kleinster Stufe köcheln lassen (mindestens 2 Stunden, besser 3). Währenddessen bei Bedarf Wasser nachgießen.

Nach einer halben Stunde Kochzeit das erste Mal mit Zimt, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel und Salz würzen. Circa 30 bis 40 Minuten vor Ende der Kochzeit die abgetropften Kichererbsen hinzugeben und mitkochen lassen. Außerdem die Sauce mit etwas Tomatenmark binden. Jetzt die Eier hart kochen, abschrecken, pellen und fein würfeln. Ebenfalls zum Gulasch hinzufügen.

Kurz vor dem Servieren noch einmal mit allen Gewürzen kräftig abschmecken. Der Kreuzkümmelgeschmack soll vorherrschend sein, der Zimt lediglich unterstützen. Cayennepfeffer nach Geschmack einsetzen. Das Gericht verträgt jedoch einige Schärfe. Ganz zum Schluss die gewaschene Petersilie fein hacken und über das Gulasch streuen.

Mit Reis servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mangustine

Hab das Gericht auch im Schnellkochtoof zubereitet, hat super funktioniert! Hatte statt Petersilie Koriander genommen und zwei kleine Dosen Kichererbsen zugefügt - lecker! Und dazu gab's frisches Fladenbrot!

17.08.2021 14:39
Antworten
Major_John

Koriander ist bestimmt auch 'ne tolle Idee dazu!

18.08.2021 13:40
Antworten
Gerd-Gruber

Außergewöhnliches Gulaschrezept mit dem Schnellkochtopf in 45 min zubereitet. Der Geschmack ist unübertrefflich und passt hervorragend zum Reis. Bei uns wird es das Gulasch nun öfter geben.

26.01.2021 18:15
Antworten
Major_John

Das klingt gut - ich freue mich!

04.02.2021 13:15
Antworten
NourishingYogini

Gerd-Gruber - wie hast du das mit den Kichererbsen gemacht? Vor oder nach dem Kochen im Schnellkochtopf dazu gefügt? Wenn sie aus der Dose sind ginge es ja eigentlich auch danach, oder nehmen sie dann nicht den Geschmack an wenn sie nicht mitgekocht werden? Können sie zu weich werden wenn man sie so lange wie das Fleisch kocht?

13.05.2021 18:18
Antworten
josie1208

Ich bin heute beim Öffnen der mobilen Chefkoch-Version direkt auf dieses Rezept gestoßen worden und fand es so interessant und einfach, dass ich es spontan nachkochen wollte - obwohl ich heute andere Pläne hatte ;-). Gesagt, getan. Noch köchelt es vor sich hin, aber ich kann schon einmal sagen, dass es ein echter Genuss ist. Zwar grübelte ich noch über die Eier nach, nun sind sie drin und es ist lecker. Mich nervt nur, dass ich trotz langer Kochzeit bei kleiner Flamme das Fleisch nie richtig fluffig bekomme, so dass es fast auseinander fallen will. Aber das hat nix mit dem Rezept zu tun. Ergänzt habe ich: mit den Zwiebeln habe ich einige getrocknete Chilis hineingegeben und eben mit einem großzügigen Löffel Honig abgerundet. (Ich liebe scharf-süßes Essen). Wenn jetzt in der nächsten halben Stunde das Fleisch noch so wird, wie ich es mir erhoffe, dann ist es perfekt!! Vielen Dank für das Rezept und lasst Euch im Sudan ruhig noch mehr davon einfallen ;-).

19.12.2013 15:47
Antworten
Major_John

Liebe(r) Josie, danke für Deinen ausführlichen und hilfreichen Kommentar. Freut mich, dass Dich unser Rezept so direkt angesprochen hat. Die Idee mit dem Honig ist ja auch interessant. Muss ich selbst mal probieren. :-) Grüße John

05.01.2014 07:22
Antworten
andvari84

Sehr lecker! Ich habe noch ordentlich Rotwein dran gemacht, das ist zwar nicht unbedingt orientalische Küche, macht den Geschmack aber noch runder, finde ich. Ansonsten wirklich ein tolles Rezept!

30.11.2013 18:22
Antworten
tinestorm

Das ist ein sehr leckeres Gulasch. Ich liebe die Orientalische Küche. Das wird es jetzt öfters geben. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Super!!!!!

01.10.2013 11:49
Antworten
Major_John

Danke, Tine, für das Lob. Uns hat es auch sehr gut geschmeckt. Wir haben das Rezept hier in Yei im Südsudan entwickelt, weil das nun mal die Sachen sind, die wir hier kaufen können. Der Kreuzkümmel macht einfach das Besondere an diesem Rezept aus. Und natürlich die Kichererbsen.

15.10.2013 19:41
Antworten