Braten
Europa
Fleisch
Hauptspeise
Italien
ketogen
Low Carb
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinerücken in Weißwein

Arista al vino

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 25.11.2013 1080 kcal



Zutaten

für
1,2 kg Schweinebraten, aus dem Rücken
3 EL Olivenöl, extra vergine
8 Zehe/n Knoblauch
1 Zweig/e Rosmarin
¾ Liter Weißwein, trocken
1 EL, gestr. Salz
1 EL, gestr. Pfeffer, schwarz

Nährwerte pro Portion

kcal
1080
Eiweiß
67,35 g
Fett
74,46 g
Kohlenhydr.
8,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Rosmarin waschen, Knoblauchzehen schälen und falls zu groß, längs halbieren. Den Braten mit einem scharfen Messer etwa 2,5 cm tief von allen Seiten mehrmals einstechen, um den Rosmarin und den Knoblauch hinein zu stecken. Anschließend den Braten von allen Seiten gut salzen und mit Pfeffer bestreuen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Braten hineingeben und von jeder Seite anbraten, dabei mit der Fettseite beginnen. Danach mit dem Wein ablöschen und mit einem Deckel verschließen. Immer, wenn der Bratensaft fast verkocht ist, mit Wein angießen.
Der Braten sollte in dem Saft von allen Seiten jeweils 30 Minuten bei schwacher Hitze weiter gebraten werden.

Nach dem Abkühlen mit einem scharfen Messer in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. So können die Schweinerückenscheiben im Bratensaft in einer Pfanne noch mal aufkochen.

Mit Weißbrot und Salat servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

shh

Habe das Rezept gestern Abend ausprobiert. War erst skeptisch, ob es nicht vielleicht zu viel Knoblauch ist. Aber nein! Herrliche Aromen zogen durchs Haus und alle waren restlos begeistert! Wir hatten Baguette und Blattsalate dazu. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

19.01.2019 09:21
Antworten
Fantasma

Hallo shh, freut mich zu lesen, und vielen Dank für die Bewertung. LG Fantasma

28.01.2019 17:34
Antworten
Fantasma

Hallo Archey, - der Braten hat 6 Seiten und "von jeder Seite anbraten dabei mit der Fettseite beginnen" Keine Min. angaben! -"Danach mit dem Wein ablöschen und mit einem Deckel verschließen. Immer, wenn der Bratensaft fast verkocht ist, mit Wein angießen. Der Braten sollte in dem Saft von allen Seiten jeweils 30 Minuten bei schwacher Hitze weiter gebraten werden." Ober und Unterseite - des weiteren habe ich einen Gasherd, da kommt ca. eine Flasche Wein hin. LG Fantasma

22.02.2018 17:59
Antworten
Archey

Hallo Fantasma, vielen Dank für die Info. Habe das Rezept gestern ausprobiert: Also der Wein hat sich bei mir nicht verflüssigt, ich habe knapp1/4 Liter benötigt aber geschmeckt hat es hervorragend! Ich habe noch ein bisschen Tomatenmark in den Saft gemacht, kann nie schaden. LG Archey

25.02.2018 19:22
Antworten
Fantasma

Hallo Archey, freut mich zu lesen das es geschmeckt hat. Ein Foto hast du nicht gemacht? Vielen Dank für die Bewertung. LG Fantasma

26.02.2018 18:27
Antworten
blaumuell

super rezept danke volle punkte

26.02.2017 10:50
Antworten
schwobamädle

Hallo! Supereinfach zu machen oder oberlecker! Mehr muss man nicht dazu sagen! Liebe Grüßle vom schwobamädle

06.01.2017 14:23
Antworten
Fantasma

Hallo schobamädle, freut mich, das dir das Rezept gefällt und danke für da Bild und die Bewertung. Gruß Fantasma

15.02.2017 18:34
Antworten
ModeCat

(Mein erster Kommentar war we?) Hier nun mein Fazit: Wirklich sehr gut. Das Fleisch war wahnsinnig zart & durch die Weisweinsoße köstlich aromatisch. Die ganze Familie lobte das Essen. Kommt wieder auf den Tisch.

11.06.2015 19:25
Antworten
Fantasma

Hallo ModeCat, freut mich zu lesen das es der ganzen Familie geschmeckt hat. Schön finde ich das du das Rezept auch bewertet hast. Vielen Dank. :) Gruß Fantasma

12.06.2015 16:59
Antworten