Pflaumenkuchen nach Oma Mia


Rezept speichern  Speichern

locker und saftig - für ein Blech oder zwei Springformen

Durchschnittliche Bewertung: 4.72
 (213 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.09.2013



Zutaten

für
2 ½ kg Pflaume(n), ca.
500 g Zucker
250 g Butter, oder Margarine
4 große Ei(er)
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker, oder etwas Vanillepaste
200 g Schmand
1 Pck. Sahnesteif, evtl.
n. B. Rumaroma
Fett, für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Pflaumen säubern, aufschneiden und so entkernen, dass die Hälften zusammen bleiben.

Zucker mit Butter und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nacheinander hinzugeben und kräftig mit aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und schrittweise hinzugeben. Schmand unterrühren und n.B. etwas Rumaroma zufügen.

Teig auf einem gefetteten Blech (Fettpfanne) oder in 2 24/26er Springformen verteilen und die Pflaumen aufgeklappt schräg in den Teig stecken. Um zu verhindern, dass zu viel Saft in den Teig eindringt, kann man vor dem Einstecken der Pflaumen den Teig mit Sahnesteif bestreuen.

Den Kuchen bei 180° Ober-/Unterhitze 60-90 min backen. Nadelprobe zwischen den Früchten machen.
Nach dem Backen direkt mit etwas Zucker bestreuen und in der Form ganz auskühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt wunderbar mit etwas Sahne.
Der Teig eignet sich auch gut für andere Obstsorten wie zum Beispiel Apfel oder Birne.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

meirula

Oh meine Güte. Der beste Kuchen der Welt. So mega zart und lecker. Danke. Habe aber nur 350 g Zucker genommen. Für uns war er perfekt. Danke für dieses mega Rezept. Danke Oma Mia 😊

07.10.2020 16:05
Antworten
orla1405

Boah habe den Kuchen heute gebacken. Sowas von lecker. Habe die Menge halbiert und mangels Schmand einen Schuss Kefir in den Teig gegeben. Meine Zwetschgen haben zwar bissl sehr gesaftet, aber das ist egal. Werde ich definitiv wieder backen! Vielleicht auch mal mit Apfel. Vielen Dank für das Rezept!

04.10.2020 20:41
Antworten
tomalua5

Meine Familie ist so begeistert von dem Kuchen, dass ich ihn heute schon zum dritten Mal backe. Allerdings reduziere ich die Zuckermenge. 350g sind völlig ausreichend. Vielen Dank für das leckere Rezept!

21.09.2020 11:11
Antworten
Ruth1955

Sehr gut gelungen,die Hälfte vom Rezept für 26er Springform genommen allerdings mit nur 500g Zwetschgen,vielen Dank für's Rezept.L.G.

19.09.2020 16:14
Antworten
marionelisabeth1706

Ich habe heute diesen Kuchen zum ersten Mal gebacken, er war super lecker. Wird es in zwei Wochen, wenn mein Sohn Geburtstag hat, wieder geben. Vielen Dank für das tolle Rezept.

12.09.2020 13:04
Antworten
mamabimbo

Habe aus dieser angegebenen Menge zwei Kuchen gemacht, super einfach und lecker. Sogar meine Schwiegermutter war begeistert.Für mich ein Perfektes Rezept da ich kein Hefeteig mag. Danke für das schöne Rezept

22.08.2014 18:29
Antworten
Estrella1

Hallo! Habe den Kuchen in Miniformat gebacken. Der ist sowas von gut. War superschnell gegessen. Demnächst gibt es ihn in groß. Danke für das tolle Rezept. LG Estrella

16.08.2014 18:20
Antworten
tanjapaul2003

Huhu, in welcher Größe denn und in welcher Mengen, möchte den gern als Mitbringsel zum Geburtstag mitbringen, aber möchte halt auch nicht eine kleine Form damit füllen ( so in etwa eine Kastenkuchen-Form. Das reicht mir

20.10.2018 18:55
Antworten
Estrella1

Hallo! Habe die Zutaten halbiert und den Kuchen in einer 18cm Springform gebacken. Ist von der Menge her für eine Kastenform sicher genug.

20.10.2018 22:46
Antworten
tanjapaul2003

super, danke, hätte ich auch so in etwa gedacht. ich probiere es aus ;)

21.10.2018 09:17
Antworten