Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.09.2013
gespeichert: 22 (0)*
gedruckt: 274 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.10.2010
5 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
600 g Kartoffel(n), geschälte
2 m.-große Zwiebel(n)
2 EL Olivenöl
Limette(n)
1/2 TL Koriander
1 TL Kurkuma
1 TL Chilipulver, (Pul Biber)
  Salz und Pfeffer
 evtl. Chiliflocken

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die geschälten Kartoffeln in grobe Würfel schneiden und in Salzwasser gar kochen, abgießen, in eine Schüssel füllen und erkalten lassen (auch übriggebliebene Kartoffeln vom Vortag können verwendet werden). Die Zwiebel schälen, in Spalten schneiden. Die Limette auspressen.

Olivenöl im Topf erhitzen, Zwiebel darin andünsten. Die Gewürze zugeben und unterrühren (Vorsicht: Nicht verbrennen lassen!). Die Mischung über die Kartoffel geben, mit diesen gut vermischen, Limettensaft darüber gießen und ebenfalls gut unterrühren. Durchziehen lassen, evtl. mit getrockneten Chiliflocken bestreuen.

Anmerkung:
Da ich selber ein absoluter Gewürzjunkie bin, nehme ich für 600g Kartoffeln von jedem Gewürz knapp die doppelte Menge (wer es allerdings nicht scharf mag, sollte bei Erhöhung der Pul Biber-Menge jedoch vorsichtig sein).
Ich lasse die Kartoffeln auch nicht ganz abkühlen, bevor ich sie mit den Gewürzen vermische, weil sie dann eher sowohl die Gewürze als auch den Limettensaft aufnehmen. Und gerade der Limettensaft gibt noch den letzten Pfiff.

Ich serviere diesen Salat gerne auf einem kalten Buffet. Allerdings schmeckt er auch warm sehr gut als Beilage z. B. zu Kurzgebratenem oder einem Salzbraten.