einfach
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Nudeln
Pasta
Saucen
Schmoren
Schnell
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spaghetti all' Amatriciana

ein Muss für jeden Pasta-Fan

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.09.2013



Zutaten

für
130 g Schinken (Pancetta) oder durchwachsener Speck
2 Zwiebel(n)
600 g Tomate(n), aromatische
2 EL Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
50 ml Weißwein, trocken
1 Peperoncini, getrocknet oder frisch
etwas Salz und Pfeffer, schwarzer
500 g Spaghetti oder Bucatini
Salzwasser
3 Stängel Petersilie, glatte
n. B. Parmesan oder Pecorino

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Pancetta in Würfel schneiden (ich mag sie lieber etwas größer, Kantenlänge ca. 8 mm). Die Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln (auch finde ich es großzügig besser, aber das ist Geschmacksache). Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, entkernen und würfeln. Den Knoblauch fein hacken.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Pancetta- und Zwiebelwürfel darin bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen, der Pancetta sollte auch nicht knusprig oder dunkel werden, sondern schön weich bleiben, die Zwiebeln nur glasig.

Dann mit dem Weißwein ablöschen, die Tomaten und den gehackten Knoblauch dazugeben, die Peperoncini dazugeben (zerkrümelt, wenn getrocknet, fein geschnitten, wenn frisch).

Die Soße mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken - mit dem Salz vorsichtig sein, da der Pancetta schon einiges an salzigem Geschmack mitbringt - und bei weiterhin schwacher Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung kochen - unbedingt al dente! Zu weiche Nudeln sind ebenso ein Killer für dieses Rezept, wie geschmacklose Tomaten.

Die Petersilie waschen und die Blätter grob hacken. Die Nudeln abgießen, mit dem Sugo mischen und mit der Petersilie bestreuen. Je nach Belieben frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino darüber geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abacusteam

Stimmt! Ich mache immer mehr, weil es der Soße keinen Abbruch tut, wenn sie ein zwei Tage durchzieht ... Pasta wird auch auf Vorrat gekocht und wenn ich dann Hunger habe ... ja dann ... dann war meine gefräßige Raupe von 17 Jahren schon am Kühlschrank gewesen ... :-)). LG ad

23.10.2017 12:39
Antworten
Käthering

Danke für deine tolle Bewertung! Ich könnte das auch jeden Tag essen, besonders zu dieser Jahreszeit! :)

23.10.2017 08:37
Antworten
Abacusteam

Perfekt! Das ist wie früher bei unseren italienischen Nachbarn. Ich würde 10 Sterne geben, weil es wie gesagt perfekt ist. Wer es probiert hst, wird es immer wieder machen. ich liebe es mit Penne rigate. Danke...

17.10.2017 07:58
Antworten