Labskaus nach Oma Inge


Rezept speichern  Speichern

Schnelle Bremer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (73 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 21.11.2013



Zutaten

für
2 Dose/n Corned Beef, à 340 g
1 kg Kartoffel(n)
4 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
5 EL Gurkenflüssigkeit
4 EL Rote Bete Flüssigkeit
1 Würfel Rinderbrühe
etwas Fett, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die geschälten Kartoffeln wie gewohnt in Salzwasser mit dem Brühwürfel kochen.
In der Zwischenzeit die Zwiebeln abziehen, fein würfeln und im Bratfett glasig andünsten. Anschließend das Gurkenwasser, die Rote Bete Flüssigkeit und das zerteilte Corned Beef hinzufügen und auf kleiner Flamme mitschmoren lassen. Nicht scharf anbraten!

Die Kartoffeln abgießen und etwas Kochwasser aufheben. Dann die Kartoffeln stampfen und mit der Fleischmasse vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Falls die Masse zu fest ist, etwas Kartoffelwasser hinzufügen.

Als Beilage Spiegeleier, eingelegte Gurken, Rote Bete und Kürbis süß-sauer reichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

stormpike

Das freut mich sehr, liebe Grüße in den schönen Schwarzwald.

30.04.2021 05:37
Antworten
emmimarkus2011

Danke an Oma Inge und ihr Rezept. Ich dachte erst, daß wird jetzt aufwendig----- aber nö. Super schnell zubereitet, gar nicht aufwändig und trotzdem im Geschmack voll ins Schwarze getroffen. Da holt man sich den Norden in den Schwarzwald. Ich/ Wir lieben es. Bin froh, daß ich gerade dieses Rezept erwischt habe. Natürlich im Kochbuch gespeichert und das gibt's jetzt definitiv öfters. Vielen Dank für's Teilen und obendrein die volle Sternchenanzahl.

29.04.2021 21:51
Antworten
stormpike

Hallo Supertini, dass freut mich sehr das es euch geschmeckt hat. Liebe Grüße

22.03.2021 11:35
Antworten
Supertini

Vielen Dank an dich und Oma Inge für das tolle Rezept! Wir haben vor Jahren in Hamburg Urlaub gemacht und dort in einem Restaurant Labskaus gegessen. Wir wollten mal wieder ein bißchen "Urlaubsfeeling" zu Hause haben und Labskaus kochen. Vom Restaurant gab es damals sogar eine Urkunde mit Rezept auf der Rückseite mit. Als ich es rausgesucht hatte, habe ich festgestellt, dass ich gut 3 Stunden in der Küche stehen muß. Da hatte ich abends nach der Arbeit keine Lust drauf. Also haben wir diese schnellere Alternative ausprobiert. Und was soll ich sagen: Perfekt! Sehr fleischig und würzig. Das kochen wir bestimmt mal wieder. 5 Sterne von uns! Viele Grüße, Supertini

20.03.2021 16:52
Antworten
BattiMari

So soll es sein 😀😀 Ich habe allerdings 7-8 EL Rote Bete Saft genommen...die Farbe dann sieht einfach appetitlicher aus 😉

19.03.2021 18:16
Antworten
anja-anna

Hallo, ich wohne zwischen Hamburg und Bremen. Daher kenne und liebe ich Labskaus natürlich. Meine Oma hat es früher zubereitet. Leider hat sie das Rezept nicht an meine Mutter weitergegeben. Ich habe es auch jeweils in einem Lokal in Hamburg und Bremen gegessen. Und das schmeckte spitzenmäßig! Dieses Rezept kommt dem schon am nächsten. Aber eben nicht perfekt. 4**** lasse ich aber gerne hier. LG Anja

20.01.2015 13:27
Antworten
stormpike

Hallo Anja, dann kommen wir ja aus der gleichen Ecke. Vielen Dank für deine Bewertung. Dieses Rezept ist die einfache und schnelle Art Labskaus zu kochen. Wer etwas mehr Zeit und Geld investieren möchte nimmt statt Corned-Beef gepökeltes Rindfleisch, damit wird der Geschmack noch etwas intensiver. LG Andi

21.01.2015 05:43
Antworten
Towny

Sehr lecker, das erste Mal in Jahren wieder zubereitet, wie früher, sehr schönes klassisches Rezept

04.12.2014 18:56
Antworten
stormpike

Prima, freut mich das es dir geschmeckt hat :-)

04.12.2014 19:12
Antworten
stormpike

Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat.

23.12.2017 09:37
Antworten