Römisches Getreide-Risotto "Donau-Ries" mit Emmer, roten Rüben und Zwetschgen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.11.2013



Zutaten

für
200 g Weizen (Emmer), über Nacht in Wasser eingeweicht
1 Zehe/n Knoblauch, fein geschnitten
½ Zwiebel(n), in Würfeln
1 m.-große Rote Bete, in Würfeln
Rotwein
Brühe
6 Zwetschgen, grob geschnitten
100 g Käse, geriebenen Emmentaler
Butter in Flocken, nach Gusto
Salz und Pfeffer
Kräuter der Saison, frische, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 1 Stunde
Dies ist ein Gericht, wie man es vor 2000 Jahren in der historischen Kornkammer Donau-Ries am nördlichen Ende der ersten richtigen Straße über die Alpen, der Via Claudia Augusta, gegessen haben könnte.

Knoblauch und Zwiebel würfeln und anschwitzen. Dann gewürfelte rote Rüben hinzugeben und alles gemeinsam andünsten. Dann gequollenen Emmer hinzugeben und alles etwas anrösten. Schließlich erst mit Rotwein ablöschen und laufend rühren, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Je mehr man rührt, umso besser wird das Risotto.
In der Folge immer wieder mit einem Suppen-Schöpfer Brühe aufgießen und unter ständigem Rühren einkochen, bis der Emmer jene Konsistenz hat, die Ihrem Geschmack entspricht.

Ein Tipp:
Italienische Gourmets essen auch Risotto-Reis al dente, d. h. so, dass sie etwas zwischen den Zähnen haben.

Jetzt das Getreide-Risotto vom Herd nehmen fein geschnittene Zwetschgen (Pflaumen), geriebenen Käse und Butterflocken einrühren, abschmecken und das Ganze zugedeckt 10 Minuten rasten lassen, wodurch das Getreide-Risotto an Cremigkeit gewinnt. Schließlich anrichten, nach Geschmack frische Kräuter der Saison draufgeben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bmele123

Superlecker! Hatte keinen Emmerich und habe Gerstengraupen genommen (ohne Einweichen).

03.11.2019 14:59
Antworten