Plov Margosha


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

das beste Rezept für usbekischen Reistopf mit Lammfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.09.2013



Zutaten

für
1 kg Lammfleisch, z. B. aus der Keule
5 Karotte(n), geraspelt
4 kleine Zwiebel(n), fein gewürfelt
600 g Basmati
1 kl. Dose/n Kichererbsen
25 g Berberitzen, alternativ Rosinen oder getrocknete Aprikosen
4 Zehe/n Knoblauch
etwas Tomatenmark
4 TL Salz
2 TL Paprikapulver, edelsüß
1 ½ TL Zucker
1 ½ TL Kreuzkümmel
1 TL Chiliflocken
1 ½ TL Kümmel, schwarzer
1 TL Kurkuma
1 Blatt Koriandergrün
1 ½ TL Korianderpulver
5 Lorbeerblätter
5 Pimentkörner
1 Liter Wasser
etwas Sonnenblumenöl, zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Lammfleisch in ca. 2 - 3 cm große Würfel schneiden und im Sonnenblumenöl anbraten. Die geraspelten Möhren zusammen mit den fein gewürfelten Zwiebeln und dem Knoblauch hinzufügen. Dann sämtliche Gewürze darüberstreuen, etwas Tomatenmark dazu und etwa 20 Min. unter gelegentlichem Rühren dünsten.

Danach die Kichererbsen, die Berberitzen und den Reis gleichmäßig darüber streuen und das Wasser vorsichtig angießen, sodass sich nichts vermischt. Nicht umrühren! Kurz aufkochen lassen und bei niedriger Hitze so lange mit aufgelegtem Deckel kochen, bis der Reis gar ist und sämtliches Wasser aufgenommen hat. Jetzt erst umrühren - fertig.

Dazu einen Salat aus ganz dünn geschnittenen Tomaten, sehr fein gehackter Zwiebel mit etwas Öl und Salz servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wiesnase11

mit Basmati matsch es zu sehr ,wir nehmen normalen weissen Reis

01.06.2021 06:57
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo, ich habe die TL ergänzt und 1 Blatt Koriandergrün eingetragen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

07.12.2018 08:22
Antworten
Team_Heinrich

Hallo Pelmeniegold, von dem grünen Koriander habe ich wirklich wenig genommen, da es schnell zu viel werden kann und dann geschmacklich dominiert. 1 1/2 bedeutet in diesem Fall 1 1/2 Teelöffel 😊 Gutes Gelingen

06.12.2018 20:09
Antworten
Pelmeniegold

Hallo ! Ich möchte das Gericht gern kochen. Allerdings irritiert mich die Angabe 1 Msp. Koriander -Blätter grün. Sind das 3 Blättchen ? Und wie viel sind 1 1/2 Koriander gemahlen ? LG Pel

06.12.2018 19:41
Antworten
juleshase

Sehr lecker, wie in Zentralasien!

07.10.2017 09:29
Antworten
Petite-Filou

Wir geben Berberitzen und Rosinen dazu, ergibt ein schönes Geschmackserlebnis! Absolute 5 Sterne. Sehr lecker!

05.03.2017 08:58
Antworten
Yanotoshi

Meine erste Erfahrung mit Plov. Sehr gut und lecker, wobei Lamm nicht so mein Ding ist. Rind oder Huhn werden beim nächsten Mal ausprobiert.

22.05.2016 10:42
Antworten
Goskish

Ich habe zum ersten Mal Plov gekocht und mir gefiel bei diesem Rezept die Vielfältigkeit der Gewürze. Es war sehr einfach nachzukochen (zumal ich Glück hatte, dass ich sofort auf dem Markt getrocknete Bereritzen gefunden habe). Weil ich keinen weißen Basmatireis mehr hatte, habe ich Vollwert-Basmati (aus fairem Handel) genommen und ich glaube, das hat das Rezept noch verbessert. Der Reis hat somit eine nussige Note mitgegeben, die mir für ein Gericht aus Zentralasien passend erschien. Vielen Dank für das tolle Rezept - es ist zuhause sehr gut angekommen!

03.03.2014 17:05
Antworten
Team_Heinrich

Hurra! Mein erstes Rezept ist online. Nachdem sich in der Zutatenliste noch ein paar Fehler eingeschlichen hatten sind diese jetzt beseitigt. SO schmeckt's wie es schmecken soll. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass die Pimentkörner natürlich vorher im Mörser zerstoßen werden müssen - sonst gibt's beim Kauen eine Überraschung :-) Guten Appetit!

11.09.2013 09:21
Antworten