Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.11.2013
gespeichert: 71 (0)*
gedruckt: 3.889 (16)*
verschickt: 9 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.12.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 m.-großer Rotkohl
500 ml Apfelsaft, nach Bedarf
Zwiebel(n)
10  Gewürznelke(n)
10  Wacholderbeere(n)
Lorbeerblätter
1 Stange/n Zimt
Sternanis
1 EL Zucker
  Salz
500 g Äpfel, geschält, ohne Kerngehäuse (alternativ Apfelmus oder Kompott)
 etwas Fett, (z. B. Pflanzenöl oder Butterschmalz)
 n. B. Wein, (Rotwein oder Apfelwein)
 n. B. Zitronensaft
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Äußere Blätter vom Rotkohl entfernen, den Kopf vierteln, Strunk entfernen und in sehr schmale Streifen schneiden oder hobeln (mache ich mit einer Küchenmaschine). Die Zwiebeln abziehen, eine Zwiebel würfeln und die anderen beiden mit je 5 Nelken spicken.

In einem großen Topf etwas Fett erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig (nicht braun) werden lassen. Die zwei ganzen, mit Nelken gespickten Zwiebeln in den Topf geben. Nach und nach den Rotkohl, die restlichen Gewürze (Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Zimtstange, Sternanis), Zucker und etwas Apfelsaft hinzugeben, salzen. Bei mittlerer bis leichter Hitze ca. 2 Stunden köcheln lassen. Dabei auf genügend Flüssigkeit achten, ggf. Apfelsaft nachschütten.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und entweder würfeln reiben oder hobeln. Nach den 2 Stunden Äpfel (oder Apfelmus/ Kompott) hinzugeben und nochmal ca. 1 Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Zucker abschmecken. Vor dem Servieren die Gewürze herausnehmen.


TIPS:

- Wer den Rotkohl am Vortag vorkocht, kann nach den 2 Stunden unterbrechen und die Äpfel erst am nächsten Tag hinzugeben. (Am zwiten Tag schmeckt er eh noch besser als am ersten, weil dann alles schön durchgezogen ist, er muss dann auch keine Stunde mehr kochen ;) )

- Wer das ganze etwas herzhafter möchte, kann ca. 1/3 vom Apfelsaft gegen Wein austauschen.

- Der Rotkohl wird sehr lila. Wer lieber eine etwas hellere, rötlichere Farbe mag, gibt von Anfang an ein paar Spritzer Zitronensaft hinzu (ich mache es nicht)