Eintopf
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Party
Suppe
gebunden
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Exotisches Sommergulasch

mit Geflügel, roter Paprika, Ananas und Kokosmilch

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.09.2013



Zutaten

für
500 g Putenbrustfilet(s), oder Hähnchenbrust
1 kl. Dose/n Ananas, oder frische
2 große Paprikaschote(n), rot oder gelb
2 große Zwiebel(n)
4 EL Tomatenmark
1 Glas Ajvar, mild
500 g Tomate(n), passiert
etwas Olivenöl
1 Schuss Weißwein, trocken
1 kl. Dose/n Kokosmilch
½ Liter Brühe
½ TL Cayennepfeffer
2 TL Currypulver
4 TL Paprikapulver, edelsüß
4 TL Thymian
3 TL Oregano
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 543 kcal
Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, in einen großen Topf geben und in etwas Öl andünsten. 1 EL Tomatenmark und Zwiebeln dazugeben und ein wenig schmoren lassen. Puten- oder Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden, hinzugeben und anbraten. Ananas in kleine Würfel schneiden und in den Topf geben. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen.
Die in kleine Würfel geschnittene Paprika, die Brühe, das Ajvar, die passierten Tomaten, die Kokosmilch und 3 EL Tomatenmark und die Gewürze dazugeben und alles ca. 1 Stunde bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei hin und wieder umrühren. Zum Schluss nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Der Gulasch schmeckt als Suppe bzw. eigenständige Mahlzeit, aber auch sehr gut zu Nudeln (z.B. Spirelli oder Spätzle), Reis, Kartoffeln, Gnocchi oder Klößen.

Tipp:
Wer es noch exotischer mag, kann Madras Curry nehmen, etwas mehr Ananas und Kokosmilch oder auch etwas gehacktes Zitronengras.
Wer es gerne pikanter/schärfer mag, kann scharfes Ajvar nehmen, Thai Red Curry statt Paprika oder ein wenig Sambal Oelek.
Sehr gut passen in das Gulasch auch frische Kräuter wie Thymian, Oregano, Petersilie, Zitronenmelisse, Majoran, Rosmarin.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Ich habe die scharfe Variante gewählt, da wir sehr gerne scharf essen. Wow, das war ja mega lecker. Kommt auf meine Lieblings-Liste. LG Heide

07.05.2018 13:39
Antworten
rhodin

Ich bin eher der Ananas-Fan, aber deine Variante hört sich auch sehr gut an. Danke fürs Feedback!

22.11.2017 12:56
Antworten
karo-maus

sehr sehr lecker, ich habe sie etwas abgewandelt Anstatt Annas habe ich Aprikosen und 2 Rispetomaten rein gemacht und mit Sahne angebunden.

21.11.2017 18:50
Antworten
rhodin

Vielen Dank für das Feedback. Eigentlich wollte ich ein Gericht aus der Kantine unserer Firma nachkochen - u.a. mit Ananas, Fleisch und Glasnudeln. Das ging allerdings in die Hose. Da ich generell sehr gerne Gulasch esse, habe ich mir dann spontan gedacht, ein etwas exotischeres Gulasch mit Ananas könnte man dann ja alternativ kreiren/ausprobieren. Schön, wenn es auch bei anderen ankommt.

28.07.2016 00:29
Antworten
Reblaus69

Mir hat das Gulasch sehr gut geschmeckt. Ist mal was Anderes. Und sehr variabel. Eine Kreation, die sicher noch öfter auf den Tisch kommt! Danke fürs Einstellen! LG isi

27.07.2016 20:25
Antworten
rhodin

Zum Tipp bezüglich der Schärfe: Mit Thai Red Curry anstatt Paprika ist natürlich das Paprikagewürz bzw. -pulver gemeint gewesen, nicht die Paprikaschote. Man kann natürlich auch mit Chillies würzen - hier sollte man jedoch mit wenig beginnen, da die Chillies erst mit der Zeit beim köcheln bzw. erwärmen nach und nach ihre Schärfe entwickeln.

09.09.2013 23:24
Antworten