Gemüse
Haltbarmachen
marinieren
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Salzgurken

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.11.2013



Zutaten

für
1 kg Gurke(n), kleine
5 große Knoblauchzehe(n)
1 Bund Dill oder Dillblüten
1 Bund Borretsch
n. B. Salz
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 14 Tage Gesamtzeit ca. 14 Tage 30 Minuten
Möglichst frische Einlegegurken waschen und entstielen. Etwas welke Gurken über Nacht wässern. Dann in ein geeignetes Gefäß schichten und die Kräuter beigeben. Die Knoblauchzehen etwas zerdrücken und mit Schale dazugeben.

Dann mit kaltem (!) Salzsud aufgießen. Erfahrungsgemäß brauche ich 1,5 l dafür - und pro Liter Wasser 40 g Salz. Die Gurken müssen bedeckt sein. Alles mit einem Teller beschweren und etwas Schweres (sauberer Stein oder Konservendose) draufstellen, damit die Gurken unten bleiben.

Die ersten Gurken nasche ich schon nach 3 Tagen. Ausgereift sind sie nach 14 Tagen. Aber das überleben sie bei mir nicht.

Weinlaub oder Kirschlaub braucht man für die Herstellung dieses Rezeptes nicht. Ebenso ist die Wahl des Gefäßes nicht ausschlaggebend für den Erfolg. Allerdings ist ein hohes, schmales Gefäß gut geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ewak

ich habe bis jetzt noch nie Borrestsch zu Salzgurken verwendet. Dieses Jahr möchte ich es testen. Normalerweise gebe ich zu Salzgurken: Salz ca 1 EL/ 1L Wasser, dazu Dill mit Dolden, Meerrettich Wurzel, Knoblauch, Piment, Wacholder, schwarzer Pfeffer, Senfkörner (alles als Körner), Lorbeerblätter, wenn ich habe, auch Weinblätter / Meerrettichblätter und Stückchen Chili..... nach paar Tagen kann man schon essen. Ich mache Teil für schnelles Essen und Rest für später in Gläsern. Hällt über 1 Jahr :)

19.05.2019 19:10
Antworten
blonde_lady

Super einfach. Habe ich allerdings ohne Borretsch und mit weniger Knobi gemacht. 14 Tage alt sind meine auch nicht geworden. Danke für das Rezept. Wir in den nächsten Tagen wiederholt. LG

15.07.2018 18:30
Antworten