Bewertung
(4) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.09.2013
gespeichert: 34 (0)*
gedruckt: 530 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.01.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Paprikaschote(n), grün, gelb, rot
Karotte(n)
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
1 Dose Tomate(n), stückig
2 EL Tomatenmark
1 Stängel Sellerie
Zwiebel(n)
250 g Walnüsse
125 ml Kaffee, frisch gebrüht
125 ml Rotwein
70 g Schokolade, 70% Kakaoanteil
1/2 Bund Koriandergrün
1 TL Kreuzkümmel
Chilischote(n), frisch, oder 1-2 TL gemahlenen Chili
2 EL Öl
  Brühe
  Salz und Pfeffer
 n. B. Crème fraîche, oder Schmand
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln schälen und würfeln, Paprika waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden, Karotte schälen und fein reiben, Sellerie waschen, abziehen und fein schneiden.
Öl erhitzen und die oben genannten Zutaten zugeben und andünsten. Mais und Bohnen zugeben. Tomatenmark zugeben und mit andünsten. Mit dem Kaffee, Rotwein und etwas Brühe ablöschen. Gestückelte Tomaten und dunkle Schokolade zugeben und mit Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Chilischoten würzen. Alles bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten, mit ins Chili geben und mitkochen lassen. Alles auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Vor dem Servieren mit gehacktem Koriandergrün bestreuen, wer möchte kann auch einen Klecks Crème fraîche oder Schmand zugeben.

Schmeckt wie normales Chili auch am zweiten Tag besser bzw. mit jedem Aufwärmen. Dazu am besten Baguette oder Tortillas reichen.

Eignet sich auch als Basis für den Tacoauflauf, den man bei meinen Rezepten findet.