Magenbitter von Feld und Wiese


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 02.09.2013



Zutaten

für
50 g Breitwegerich
50 g Brennnesseln, nur die Blätter
50 g Blätter (Frauenmantel)
50 g Blätter (Himbeer-)
50 g Salbei
50 g Schafgarbe, nur die Blüten
50 g Blüten (Rotklee-)
1 Liter Schnaps (Korn oder Wodka)
100 g Kandiszucker
200 ml Wasser
3 EL Honig, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 45 Tage Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Tage 25 Minuten
Die Wiesenblüten und -kräuter an einem sonnigen Tag sammeln, noch frisch (möglichst ungewaschen - außer sie sind voll Erde o.ä.) in ein Ansatzglas füllen und mit dem Alkohol aufgießen.
Mindestens 6 Wochen stehen lassen, anschließend abseihen.

Wasser und Kandis so lange einkochen, bis der Zucker geschmolzen ist, den Alkoholansatz dazugeben und abschmecken. Bei Bedarf Zucker oder Wasser hinzugeben, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist. In den noch leicht lauwarmen Likör den Honig geben und umrühren, bis er sich gelöst hat.
Sollten noch Schwebstoffe in der Flüssigkeit schwimmen, kann man durch eine saubere Strumpfhose oder einen Kaffeefilter erneut abseihen, dann in Flaschen füllen und mindestens 4-5 Monate kühl und dunkel reifen lassen.

Nach schwerem Essen oder bei Übelkeit ein Stamperl trinken!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Anita

der magenbitter ist der wahnsinn. vielen dank für das tolle rezept. er ist keicht bitter und regt somit wunderbar galle und leber an. er hilft super gut.

29.04.2021 08:47
Antworten
Brothexla

Ich kann mir vorstellen, dass das Rezept gut schmeckt. Aus Kräutersicht ist jedoch kein Kraut dabei, welches hilfreiche Stoffe abgibt. Wegerich schleimt und wirkt beispielsweise gegen Reizhusten. Vielmehr wären Gänseblümchen, Löwenzahnwurzeln, echter Nelkenwurz, echter Kümmel, Fenchelsamen etc. unterstützende Wiesenkräuter.

14.02.2021 22:42
Antworten
Koch_Anita

soll man den schnaps die ersten 6 wochen dunkel oder hell lagern?

22.07.2019 06:55
Antworten
LilithLeech

Ich danke dir für das tolle Bild :)

17.07.2017 14:36
Antworten
roeßchen

Gerade die 2. Portion angesetzt, nachdem der erste Versuch nach zwei Tagen so lecker roch! Vielen Dank für das Rezept!

07.07.2017 12:23
Antworten