Amaranth-Hirse-Dinkel-Brot


Rezept speichern  Speichern

Hefebrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 06.09.2013 1945 kcal



Zutaten

für
100 g Amarant, (Körner)
50 g Hirse, (Körner)
450 ml Wasser
½ TL, gestr. Salz
250 g Dinkelmehl, T 1050
100 g Dinkelmehl, T 812 oder 630
10 g Salz
150 ml Wasser, oder Buttermilch*
1 Würfel Hefe, frische
2 EL Wasser, lauwarm
1 TL, gestr. Honig, oder Zucker
n. B. Hirse - Flocken und Amaranth zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
1945
Eiweiß
72,32 g
Fett
16,43 g
Kohlenhydr.
362,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Den Amaranth und Hirse bei mittlerer Hitze rösten, bis sie duften und knistern (ca. 5 Min.). Mit 450 ml Wasser ablöschen, salzen und 20 Min. bei geringer Hitze leicht köcheln. Dabei einige Male umrühren und die Masse lauwarm abkühlen lassen.
Inzwischen die Hefe mit 2 EL Wasser und Honig/Zucker glatt rühren und 15 Min. stehen lassen.
Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine mind. 5 Min. zu einem glatten weichen Teig kneten. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben (30 x 12 cm). Die Oberfläche mit Wasser bestreichen und mit Hirseflocken und Amaranth bestreuen. Abgedeckt 45 Min. gehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei O/U 250° auf der zweiten Einschubleiste von unten 10 Min. backen, die Temperatur auf 200° herunterschalten und weitere 25-30 Min. backen (bei mir reichen 20 Min.).
* Wenn man Buttermilch nimmt, wird die Krume großporiger und im Geschmack etwas milder (Foto 1).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wallisini

und den Hirse/Amaranth/Brei etwas länger köcheln lassen! So ein tolles Brot hab ich lange nicht gegessen!! Vielen Dank für dieses interessante Rezept!!

12.05.2020 16:28
Antworten
wallisini

eben aus dem Ofen, etwas abkühlen lassen und grad einfach schon angeschnitten!! Konnte es nicht abwarten....booohhhh, was ein Geschmack, nur mit Butter!!! So ziemlich genau nach Rezept, etwas mehr Salz

12.05.2020 16:23
Antworten
apfel-t

Super Rezept, wir machen es fast jede Woche genau so wie du es schreibst, es gelingt immer und schmeckt super. Varianten brauchen wir gar keine. Vielen Dank für deine Idee unser Essen zu gestalten. Daumen Hoch!

26.04.2020 09:55
Antworten
Superpenno

Hups, zu schnell. Zusätzlich hab ich noch 50 g Haferflocken und 50g Haferkleie zugegeben. Teig war nach dem kneten und gehen (BBA) noch recht klebrig, hab noch was Mehl untergeknetet und nochmal 1h gehen lassen. Dann gebacken wie angegeben. Sehr sehr lecker!

27.03.2020 23:39
Antworten
Superpenno

Ich koche Amaranth +Hirse im Schnellkochtopf, die Masse ist so schlotzig, dass ich überhaupt keine weitere Flüssigkeit zugegeben habe.

27.03.2020 23:36
Antworten
chefkochknopp

So meine liebe backmouse, ich habe dein Rezept eben bewertet!. Und das bedeutet? Richtig! Ich habe ein perfektes Brot gebacken. Ich habe nichts geändert, keine Buttermilch genommen (ich ernähre mich vegan), keine Flüssigkeit reduziert oder irgend etwas hinzu gefügt. Ich habe das Brot im Backautomaten gebacken und das hat hervorragend funktioniert. Es ist sehr schön saftig und nicht ein bisschen zusammen gefallen. Ich bin ganz glücklich, denn so ein aromatisches, herzhaftes Brot habe ich noch nie gebacken. Danke für das Rezept! Foto ist unterwegs. LG ckknopp

08.10.2013 23:53
Antworten
healthycookin

genau die Frage hatte ich gerade würde mich freuen, wenn du beschreiben würdest, wie du das im Brotautomaten gemacht hast, von wegen was zuerst etc. und ob du etwas an der Flüssigkeitsmenge verändert hast. die Hefe kommt dort doch als Letztes obendrauf: hast du sie trotzdem mit Zucker gelöst?

15.04.2015 10:18
Antworten
mickyjenny

Hallo, mir ist dieses Brot sehr gut gelungen und gut aufgegangen, und wir finden es super. Ich habe noch 50 g Haselnüsse unter den Teig gemischt und (wie von dir vorgeschlagen) Buttermilch statt Wasser verwendet. Ich mache das gerne bei Hefe- Broten , da es den Hefegeschmack sehr abmildert! LG Micky

02.10.2013 21:38
Antworten
chefkochknopp

Hallo, ich habe dein Brot schon 2x ausprobiert. Geschmacklich ist es top! Der Duft der gerösteten Körner ist unglaublich. Allerdings geht das Brot nicht so richtig auf, weil der Teig durch die gequollenen Körner sehr schwer und feucht ist. Das erste Mal ist das Brot sogar in der Mitte zusammen gefallen. Auf deinem Bild sieht es sehr schön großporig aus. Hast du noch einen Tipp für mich, wie mir das besser gelingen könnte? LG ckknopp Bevor ich eine Bewertung abgebe, möchte ich 1x ein perfektes Brot gebacken haben.

28.09.2013 21:29
Antworten
Backmouse

Hallo, wie schön, dass Dir mein ungewöhnliches Rezept geschmeckt hat, auch wenn die Optik noch nicht ganz optimal ist. Ich kann nur vermuten, woran es liegen könnte: Kann es sein, dass im gekochten Getreide noch zuviel Feuchtigkeit war? Evtl. nehmen die Körner unterschiedliche Mengen an Wasser auf. Probiere es beim nächsten Mal mit nur 400 ml Wasser. Dann ist die Masse ziemlich trocken und Du kannst nach und nach noch ein wenig Flüssigkeit dazu geben. Hast Du für den Teig Buttermilch genommen oder Wasser? Durch die Buttermilch werden die Poren größer und locker und wenn man Wasser nimmt, ist der Geschmack etwas herzhafter. Du kannst mich gerne nochmal ansprechen, falls Dir noch was unklar ist. Ich wünsche Dir gutes Gelingen!! LG Backmouse

29.09.2013 19:24
Antworten