Gemüse
Vorspeise
Suppe
warm
gebunden
Herbst
Festlich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Butternut-Kürbissuppe mit Garnelen

feine Kürbissuppe mit einem Hauch von Vanille, Ingwer und Orange

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 06.09.2013



Zutaten

für
½ Kürbis(se), Butternut-
2 m.-große Kartoffel(n)
700 ml Hühnerbrühe
40 ml Sahne
75 ml Weißwein
7 Zehe/n Knoblauch
1 Schalotte(n)
½ Vanilleschote(n)
1 kleine Orange(n)
½ cm Ingwer
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Muskat
½ TL Currypulver, Java-
1 EL Butter, zum Anschwitzen
8 Garnele(n)
2 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Kürbis schälen und 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen und ebenfalls würfeln.

Zwiebeln und Knoblauch in Butter anschwitzen. Kürbis und Kartoffeln zugeben und alles zusammen ein paar Minuten bei geringer Hitze garen. Mit Wein ablöschen und mit der heißen Hühnerbrühe aufgießen.

Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Eine halbe Vanilleschote längs teilen und mit dem Messerrücken das Mark auskratzen. Den Ingwer, die Vanilleschote und das Vanillemark in die Suppe geben. Alles zusammen etwa 20 Minuten auf geringer Hitze sanft köcheln lassen. Danach die Vanilleschote herausnehmen.

Nun die Sahne zufügen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Cayennepfeffer sowie einen halben TL Currypulver würzen. Den Saft der Orange auspressen und in die Suppe geben. Noch einmal 1-2 Minuten sanft köcheln und zum Schluss einmal fein pürieren.

Die geschälten Garnelen kurz in Olivenöl von jeder Seite 1 Minute anbraten und salzen.

Zum Schluss die Suppe in vorgewärmte Teller geben und je zwei Garnelen in die Mitte geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

summerfeelings09

es wäre interessant zu wissen wieviel gramm ca.mit einem halben Butternut gemeint sind. Ich hatte jetzt ca.600g und habe 5 Knoblauchzehen genommen. trotzdem schmeckt man den Knoblauch deutlich raus und ist mir zu dominant obwohl ich sehr gerne Knoblauch esse. Überlege jetzt ob ich evtl noch mehr Orangensaft dazu gebe oder noch mehr Kürbis darin koche...

25.10.2019 13:14
Antworten
bauch

.... (unbeabsichtigt den unvollständigen Kommentar abgeschickt) ... Also die Vanille hat total gestört und ich fürchte, dass das auch mit einer halben Schote so gewesen wäre. Rettungsversuche mit nachwürzen von Curry, Cayennepfeffer und Kokosöl und zum Schluss noch mit einem Hauch Koriander haben nichts gebracht. Die Vanille drängte sich immer nach vorn. Positiv war die Konsistenz der Suppe!

07.01.2019 14:17
Antworten
bauch

Heute gab es diese Suppe, habe etwas abgewandelt: ein ganzer Butternut, dafür auch mehr Hühnerbrühe, mehr Weißwein, mehr Butter, mehr Sahne, 2 Schalotten und - leider - eine ganze Vanilleschote. Tut mir leid

07.01.2019 14:11
Antworten
lillyss

Ich hab noch nie so eine köstliche Suppe gegessen - gibt’s definitiv Weihnachten als Vorspeise bei uns, vielen Dank für das tolle Rezept!

15.12.2018 19:08
Antworten
cth3105

Tolles Kompliment😊 Danke! Lasst es euch schmecken und eine ruhige Weihnachtszeit🎄

16.12.2018 12:03
Antworten
Smokewatson

Perfekt!!! Die Suppe ist ein absoluter Traum, das Aroma wunderbar orientalisch, obwohl ich den Curry weglassen musste (2 Curryhasser waren eingeladen). Außerdem habe ich Sahne und Garnelen weggelassen, wegen der Veganer. Orange, Vanille und Ingwer reichten absolut aus und erschlugen das Butternut-Aroma nicht (nicht mal die 7 Knoblauchzehen!) Sooo lecker!

15.09.2015 22:15
Antworten
Lupine87

Habe das Rezept vor ein paar Tagen ausprobiert. Die Vanillenote gefällt mir sehr gut und vom Knoblauch habe ich die Hälfte genommen. Die Mengenangaben von der Flüssigkeit fand ich etwas zu viel. Habe einen Kürbis genommen und etwa 800ml Brühe, dann war die Suppe schön sämig. Das nächste mal spare ich mir allerdings den Orangensaft, mir war die Suppe so insgesamt zu sauer und hat den feinen Geschmack des Kürbisses zu sehr überdeckt.

04.03.2015 12:06
Antworten
Schnari90

Wir haben diese Suppe mit 2 großen Kürbissen ausprobiert und es war wirklich extrem lecker! Wir haben statt den Garnelen ein paar Croutons dazu gegeben. Der Knoblauch ist erstaunlicherweise nicht zu dominierend - werden wir aufjedenfall nochmal kochen!

16.11.2014 22:11
Antworten
flügelfrau

Hallo cth3105, ich habe heute deine Suppe gekocht und bin erstaunt, dass sie noch nicht häufiger kommentiert wurde. Bis auf den Curry, ich benutzte Delhi, hielt ich mich exakt an dein Rezept. Trotz der vielen Knoblauchzehen, sie ließen mich erst zögern, war die Suppe nicht zu knoblauchlastig. Die feine Vanillenote ergänzte den samitgen Geschmack des Butternutkürbisses. Was soll ich sagen - Ein Träumchen! Diese Suppe verdient ganze fünf Sterne ***** Anbei ein Foto von meiner Suppe. Liebe Grüße

21.09.2014 16:31
Antworten
Goerti

Hallo! Vor kurzem habe ich deine Suppe gekocht. Allerdings mit einem Kürbis unbekannter Art, den mir mein Sohn angeschleppt hatte. So war die Suppe vom der Farbe her überhaupt nicht ansprechend. Aber geschmacklich sehr, sehr lecker. Inzwischen hat mir mein Kurzer g'scheite Kürbisse mitgebracht, er hat immerhin 15 verschiedene Sorten angebaut. Deine Suppe gibt es mit Sicherheit noch einmal! Mit dem richtigem Kürbis! :-) Grüße Goerti

15.09.2014 15:41
Antworten