Dünsten
Herbst
Snack
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Panierte Schwarzwurzeln mit Hollandaise-Espuma und Salat

ein Traum von einem Schaum - die Hollandaise einmal ganz "isi"

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

70 Min. normal 18.09.2013



Zutaten

für
4 Stange/n Schwarzwurzel(n)
2 Ei(er)
Mehl, zum Panieren
Semmelbrösel, zum Panieren
200 ml Pflanzenöl, zum Frittieren
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
2 Eigelb
200 g Butter
50 ml Weißwein
1 Lorbeerblatt
10 Pfefferkörner
1 Schalotte(n)
1 Spritzer Zitronensaft
2 Handvoll Salat, verschiedenen (Radicchio, Feldsalat, Frisée)
20 g Pinienkerne
3 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 kleine Schalotte(n)
1 TL Dijonsenf
Salz und Pfeffer
1 EL Kräuter, (Kerbel, Schnittlauch oder Petersilie)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Für die Zubereitung des Hollandaise - Schaums benötigt man einen Sahnesiphon, z.B. einen isi Whip.

Die Schwarzwurzeln unter Wasser schälen, da eine klebrige Flüssigkeit beim Schälen austritt. In Salzwasser ungefähr 25 Minuten blanchieren und trockentupfen. Anschließend die Stangen schräg etwa dritteln.

Für Hollandaise zunächst eine Reduktion herstellen. Dafür den Wein mit einem Lorbeerblatt, Pfefferkörnern (leicht angepresst) und einem Spritzer Zitronensaft in eine Sauteuse oder flachen Topf geben. Die Schalotte in feine Würfel schneiden und in den Sud geben. Alles einköcheln lassen, bis etwa 3-4 Esslöffel übrig bleiben. Durch ein Sieb geben und etwas abkühlen lassen.

Inzwischen die Butter flüssig schmelzen lassen.

Eigelbe in eine Metallschüssel geben und die Reduktion einrühren. Mit einem Schneebesen wird nun in einem Wasserbad die Masse so lange geschlagen, bis sie schön cremig ist; eventuell einen Schuss Weißwein dazugeben. Am besten das Wasser in einem Stieltopf warm werden lassen, so kann man den Topf mit der Schüssel immer wieder leicht zur Seite ziehen, damit es nicht zu heiß wird.

In die Ei-Weißwein-Creme langsam unter ständigem Rühren nach und nach die flüssige Butter zugeben. Dabei immer aufpassen, dass das Wasserbad nicht zu heiß wird, sonst gerinnt das Ei! Mit einem Spritzer Zitrone abschmecken. Die Sauce sollte schön schaumig geschlagen werden.
Die Hollandaise in einen Sahnesyphon (z.B. iSi Whip) füllen, eine Kapsel aufdrehen, kräftig schütteln und in einem Topf mit 65 Grad heißem Wasser warmhalten.

Die Schwarzwurzeln mehlieren, in Ei wenden und mit Semmelbröseln ummanteln. In einem flachen Topf das Öl zum Frittieren erhitzen und die panierten Schwarzwurzeln darin ausbacken, bis sie eine schöne knusprige Hülle haben.

Als Beilage schnell noch den Salat waschen und eine Vinaigrette herstellen. Dafür Olivenöl mit Weißweinessig und Senf verrühren, salzen, pfeffern und frische Kräuter unterheben. Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne kurz anrösten.

Den Salat mit der Vinaigrette auf einem großen Teller anrichten, die frittierten Schwarzwurzeln daneben legen und mit dem Sahnesyphon einen luftigen Hollandaise-Schaum dazugeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rheobase

Leckere Espuma. Habe dazu überbackenen grünen Spargel als "Begleitung" gewählt, dazu ein Schweinemedaillon.

12.10.2015 21:09
Antworten