Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.08.2013
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 217 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.05.2012
31 Beiträge (ø0,01/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
2 dicke Lachsfilet(s), ca. gleichgroß
1/4 Tasse Salz, grobes
1/2 Tasse Rohrzucker
1 EL Wacholderbeere(n)
1/4 EL Pfefferkörner
 n. B. Senfkörner
 n. B. Piment
2 EL Dill, frisch oder getrocknet
  Zitronenschale, geriebene
 einige Zitronenmelisse - Blätter, frische
  Butterschmalz, Palmin oder Olivenöl
 einige Salbei - Blätter, frische, optional

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 3 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Gewürze, bis auf den Salbei, im Mörser grob zerstoßen, nur die Fleischseite (nicht Hautseite) damit großzügig einreiben. Die Filets mit der Hautseite nach außen aufeinander legen, Zitronenschale oder Melisse dazwischen legen. Gut in Alufolie einwickeln, dann in eine Plastiktüte geben, falls Saft ausläuft.
Mindestens einen Tag, besser 3 Tage in den Eisschrank legen, gelegentlich wenden. Dann rausnehmen, die Gewürze abwaschen.
Der Lachs ist nun gebeizt/fermentiert und kann gegessen werden, z.B. in dünnen Scheiben.

Man kann die Filets auch mit der Hautseite nach unten in Butterschmalz oder Olivenöl 30 Sek. scharf braten, dazu noch vorher einige frische Salbeiblätter auf die Hautseite legen. Dann ausschalten, Deckel drauf und ca. 1 Min. ziehen lassen.
Der Fisch ist dann auf der Hautseite knusprig und etwas durchgebraten, der Rest noch glasig, nur gebeizt, aber etwas warm. Es ist eine Geschmacksfrage, wie viel man roh möchte, entsprechend die Brat und Ziehzeit.

Dazu einen grünen Salat oder auch Kartoffelbrei mit ausgelassener Butter.