Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Stracciatella-Mandarinen-Cupcakes

Cupcakes mit einem lockeren Mandarinenteig und Stracciatellatopping. Ergibt 12 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 27.08.2013



Zutaten

für
200 g Mehl
2 TL, gestr. Backpulver
2 Ei(er)
200 ml Buttermilch
120 g Zucker
120 ml Öl, neutrales
etwas Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
1 Pck. Vanillezucker
1 EL Essig, heller
½ TL Natron
1 kl. Dose/n Mandarine(n) (314 g)
1 Pck. Cremepulver (Paradiescreme Stracciatella)
300 ml süße Sahne
110 g Mascarpone
2 EL Butter, weiche
10 g Puderzucker
30 g Quark (20 % Fett)
2 EL Schokoladenraspel
Papierförmchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

Den Zucker mit einem Päckchen Vanillezucker und etwas abgeriebener Zitronenschale mischen und mit den Eiern schaumig aufschlagen (4 Minuten). Dann nach und nach geschmacksneutrales Öl (z. B. Rapsöl) dazugeben, dabei immer weiter rühren.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch zu der Eier-Zucker-Öl-Masse geben. Gut verrühren.

Von einer kleinen Dose Mandarinorangen 12 Stücke für die Dekoration zur Seite legen. Die restlichen Mandarinen mit einem Löffel unter den Teig heben. Zuletzt das Natron mit dem hellen Essig verrühren, und sofort mit einem Löffel unter den Teig rühren.

Den Teig in die Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Nun oder während des Backens das Topping zubereiten. Dafür eine 1 Pck. Paradiescreme Stracciatella mit der Schlagsahne kurz aufschlagen, bis sie dicklich ist, dann 2 EL weiche Butter dazugeben und noch mal kurz rühren. Dann den Mascarpone sowie Quark , Puderzucker und 2 EL Schokoraspel mit dem Löffel unterheben und anschließend noch mal etwa 10 Sekunden mit dem Mixer verrühren.

Das Topping mit einem Spritzbeutel oder einer Dekospritze auftragen. Dabei am besten eine große rundliche Tülle verwenden, in den gezackten Tüllen bleiben nämlich die Schokoraspel hängen und verstopfen dann die Öffnung. Mit jeweils einer Mandarinorange und noch einigen Schokoraspeln dekorieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hallo, habe das Rezept heute nachgebacken und ein schönes, leckeres Ergebnis bekommen. Die Cupcakes sind durch das Natron sehr fluffig geworden und schmeckten himmlisch nach Buttermilch (habe dafür 200 ml Milch und 2 EL Buttermilchpulver verwendet, da ich keine frische bekommen konnte). Einziger Kritikpunkt beim Teig: die Menge hätte bei mir locker für 16 Stück gereicht. So habe ich die Förmchen relativ voll gemacht und sie sind sehr hoch geworden. Beim Topping bin ich etwas vom Rezept abgewichen und habe Philadelphia-Frischkäse statt Mascarpone genommen. Den Quark musste ich leider auch weg lassen; ich wohne im Ausland und da gibt's leider keinen festen Quark. Schmeckte trotzdem herrlich! Foto ist unterwegs. LG aus Shanghai, Glyzerine

21.09.2017 06:33
Antworten
Steinkleetee

Hallo, ich habe diese cupkakes für den Geburtstag meiner Tochter ausprobiert. Sehr einfach zu machen und sehr lecker! Danke für das Rezept. LG Steinkleetee

15.03.2016 17:43
Antworten
Cylea

Das ist schön das sie geklappt haben :) Freut mich sehr, gerne kannst du deine Bilder auch auf meiner Facebookseite posten,wünsche dir einen schönen Abend. LG Cylea

28.09.2013 21:50
Antworten
Mnie

ooooh, diese Cupcakes sind auch ohne Natron der Hammer!!!!! Da ich keinen da hatte, habeich ihn tatsächlich einfach weggelassen (Danke für die Tips, Cylea und Eruvaer1), vielleicht ist der Teig dann tatsächlich noch fluffiger, aber auch so sind diese Cupcakes einfach SUPER LECKER und noch dazu echt einfach nachzumachen! Volle Punktzahl- ich bin begeistert!

28.09.2013 20:01
Antworten
Mnie

super, vielen Dank für die Antworten, dann mach ich mich jetzt mal ans Backen! Ergebnis melde ich dann später! ;)

28.09.2013 15:54
Antworten
Cylea

Hallo Mnie,In dem Rezept werden 2 gestrichene TL Backpulver plus dem Natron verwendet. Das besondere an dem Natron ist nicht, dass es den Teig aufgehen lässt, sondern, da mit 1EL Essig vermischt wird und aufschäumt, den Teig total locker saftig weich macht. Du könntest ihn auch einfach weglassen und nur 2 gestrichene TL Backpulver verwenden, das sollte in der Regel ausreichen. Ich hoffe dass hilft dir weiter, wenn du es nachbackst ,freue mich über Berichte, wie es geklappt hat. mehr Tipps und Rezepte findest du auch in meinem Blog. Ich wünsche ein schönes Wochenende. LG Cylea

28.09.2013 14:35
Antworten
Eruvaer1

huhu. Ich denke, das sollte kein problem sein. soweit ich weiß kann man das bedenkenlos austauschen, viele verwenden das natron, weil sie das backpulver aus den backwerken herausschmecken. wenn du damit aber bisher keine probleme hattest, dann würd ich an deiner stelle bedenkenlos backpulver verwenden! liebe grüße

27.09.2013 20:05
Antworten
Mnie

Hallo Cylea, da ich dein Rezept grad gefunden und für "muss ich probieren" befunden habe, vorweg eine Frage, bevor ich es morgen teste: MUSS ich zwingeng Natron nehmen, oder kann ich das Natron z.B. durch Backpulver ersetzen? (Das Natron bewirkt doch im Endeffekt das gleiche wie Backpulver, oder?) Kenne mich da nicht so gut aus.... Schonmal vielen Dank fürs Antworten!

27.09.2013 19:57
Antworten