Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.08.2013
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 206 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.03.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Fischfilet(s), (Pangasiusfilets, ca. 180g)
1 kg Porree
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Glas Gemüsefond
  Muskat, gerieben
2 EL Zitronensaft
2 EL Butterschmalz
5 EL Butter
250 ml Milch
1 EL Mehl
3 EL Dijonsenf, (Schärfe nach Belieben)
3 Stiel/e Petersilie, glatte
1 Becher Crème fraîche
  Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Mehl, zum Mehlieren

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Porree putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Muskatnuss nach Bedarf reiben.
Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und den Porree darin anschwitzen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Nun alles mit ca. 300 ml Gemüsefond angießen, aufkochen lassen und ca. zehn Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen (umrühren nicht vergessen, damit nichts "anpappt"). Dabei auch darauf achten, dass das Gemüse nicht zu weich wird.

Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Einen Esslöffel Butter in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin fast glasig dünsten und kurz davor den Knobi dazugeben (damit er nicht bitter wird) und einen gehäuften Esslöffel Mehl darüber stäuben. Bei ständigem Rühren das Ganze anschwitzen lassen und den Rest Gemüsefond sowie die Milch einrühren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Nun die Hitze herunterdrehen und ca. fünf Minuten weiter köcheln lassen (dabei das Rühren nicht vergessen). Den Senf einrühren und die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abschließend mit etwas (auch etwas mehr) Crème fraîche verfeinern.

Die Pangasiusfilets abbrausen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft leicht einreiben und ca. 5 Min. marinieren, dann beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen, mehlieren und gut abklopfen.
Die restliche Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Fisch darin von jeder Seite drei Minuten goldbraun anbraten. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken.

Die Pangasiusfilets auf dem Porreegemüse anrichten, die Senfsoße seitlich dazu angießen und mit der Petersilie bestreut servieren.

Dazu passen gut Salzkartoffeln oder Kroketten und ein guter trockener Weißwein.