Hähnchenbrust auf feurigem Ofengemüse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 12.11.2013



Zutaten

für
4 Hähnchenbrüste
800 g Kartoffel(n), kleine
1 Bund Lauchzwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), rot oder gelb
2 Tomate(n), feste (oder ein paar Cocktailtomaten)
2 Karotte(n)
2 kleine Zucchini
1 EL Paprikapaste, türkische, scharf
1 TL Tomatenketchup
etwas Salz und Pfeffer
etwas Rosmarin
etwas Oregano
etwas Thymian
etwas Kümmel
etwas Chilipulver, (Pulbiber)
1 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pulbiber in einer Schüssel mischen und die Kartoffeln darin schwenken. Dann auf einem Backblech verteilen und 20 Minuten backen.

Die Hähnchenbrüste waschen, trocken tupfen, halbieren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und etwas Kümmel würzen. In einer vorgeheizten Pfanne kurz rundherum scharf anbraten.

Zwischenzeitlich die Gemüsesorten in mundgerechte Stücke schneiden. In der Schüssel mit dem Öl der Kartoffeln die türkische Paprikapaste, das Tomatenketchup, Pfeffer und die Kräuter geben. Das Gemüse in dieser Marinade schwenken und nach den ersten 20 Minuten unter die Kartoffeln auf dem Blech mischen. Die angebratenen Hähnchenbrüste darauf legen und weitere 30 Minuten im Ofen fertig garen.

Dazu schmeckt sehr lecker ein frischer Joghurtdip mit Kräutern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, sehr, sehr lecker. Ich habe aber die Hähnchenbrust nicht extra angebraten und einfach mit dem Gemüse auf das Blech gelegt. Superzartes Fleisch. LG, Angelika

12.02.2021 18:21
Antworten
kitchencare

Gerade nachgekocht. Ganz tolles Rezept. Werde es beim nächsten mal mit roter Chilipaste und Kokosmilch abwandeln, wenn ich wieder zuhause in 🇹🇭 bin

05.07.2018 09:42
Antworten
Pharmafairy

Ich hab das Rezept jetzt schon zweimal gemacht. Zeitaufwändig ist es ein bisschen wegen dem ganzen Geschnippel, aber auf jeden Fall wert! Da ich Paprika nicht so sehr mag hab ich die Paste statt Paprika mit Tomate gemacht, sonst hab ich mich an das Rezept gehalten. Es schmeckt einfach toll! Und dazu ist es noch gesund! Sogar mein Freund, den man eigentlich zum Gemüse zwingen muss, hat es freiwillig gegessen, haha. Ich werde es auf jeden Fall wieder machen! Einziger Markel: aufgewärmt schmeckt es nicht mehr. Dafür ist es frisch umso leckere, also trotzdem 5/5 Sternen!

14.12.2015 12:33
Antworten