Bewertung
(2) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.08.2013
gespeichert: 80 (1)*
gedruckt: 333 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.05.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

300 g Nüsse (Erdnüsse, Cashewnüsse, Mandeln oder Haselnüsse)
2 EL Öl, neutrales
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für Erdnussmus die Erdnüsse vorher in einer Pfanne auf mittlerer Hitze anrösten, bis sie aromatisch duften, so bekommt das Mus ein intensives Aroma. Dann in einem guten Mixer zusammen mit dem Öl pürieren, bis sich eine cremige Konsistenz ergibt.

Für Cashewmus die ungerösteten Nüsse mit dem Öl im Mixer pürieren.

Für Mandel- und Haselnussmus die Nüsse im Ofen auf 160°C ca. 20 Min. rösten. Falls sie noch ihre Häutchen dran haben, diese dann vor dem Weiterverarbeiten abrubbeln. Ebenfalls in einem Mixer zusammen mit dem Öl pürieren.

Für dieses Mus braucht man einen sehr leistungsfähigen Mixer. Wenn man so einen nicht hat, müssen die Nüsse vorher über Nacht eingeweicht werden und beim Mixen muss immer wieder zwischengerührt werden. Außerdem reduziert sich die Haltbarkeit des Muses von etwa zwei Monaten auf etwa eine Woche, da die Masse durch das Einweichen leichter gärt.

Das Mus kann sehr gut wie Sahne verwendet werden, bindet aber auch, da die Masse beim Kochen sehr stark eindickt. Ansonsten kann man sie auch mit Gewürzen oder Hefeflocken zu einem herzhaften oder mit Zucker zu einem süßen Aufstrich umwandeln.