Bohnenragout auf Farinata


Rezept speichern  Speichern

Kichererbsen-Pfannkuchen mit Stangenbohnen, vegan, vegetarisch, glutenfrei, salzfrei, indisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.11.2013 375 kcal



Zutaten

für

Für das Gemüse:

400 g Stangenbohnen
50 g Kichererbsen, gekocht
4 kleine Tomate(n)
3 Chilischote(n) (Jalapeños)
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Sesampaste (Tahin)
1 TL Zitronensaft
150 ml Wasser

Für den Teig:

100 g Kichererbsenmehl
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Garam Masala
½ TL Oregano
½ TL Rosmarin
½ TL Thymian
1 Msp. Cayennepfeffer
1 Msp. Kurkuma
250 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Kichererbsenmehl mit den Gewürzen mischen, das Wasser hinzugeben und zu einem flüssigen Teig verrühren.

Die Stangenbohnen in Rauten schneiden und ca. 15 Minuten in einer Pfanne dünsten. Dabei Tomaten und Jalapeños in dünne Scheiben schneiden, den Knoblauch hacken und, noch bevor die Bohnen gar sind, mit den Kichererbsen ebenfalls in die Pfanne geben. Kurz dünsten, anschließend Tahin, Zitronensaft und Wasser mischen und über das Gemüse geben. Flüssigkeit reduzieren, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

Währenddessen den Teig noch einmal kurz durchrühren. Jeweils die Hälfte in eine heiße beschichtete Pfanne geben und so zwei Pfannkuchen ausbacken.

Bohnenragout auf die Farinatas geben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Emmi3

Hallo, mir hat es sehr gut geschmeckt. Ich habe auch etwas Salz dran getan und weniger Wasser für den Teig verwendet. Danke, für das leckere Rezept!

05.08.2017 16:07
Antworten
Parmigiana

Hallo, wegen der Kommentare war ich vorsichtig mit dem Wasser und bei 150 ml war es dann gut auf 100 g Kichererbsenmehl. So ist der Teig schön flüssig und lässt sich trotzdem gut ausbacken. Etwas Salz muss für mich in jedem Fall dran und zwar sowohl an den Teig als auch an die Füllung. Ansonsten ist das wirklich ein wahnsinnig leckeres Gericht und das obwohl ich richtig skeptisch war, aber der Geschmack hat überzeugt. Danke und schöne Grüße! parmigiana

11.10.2016 19:11
Antworten
weazl

Hallo, ich gebe zu ich habe mich nicht akribisch ans Rezept gehalten. Ich hab für die Farinata ein Socca Rezept genommen, ist aber auch in die Hose gegangen. LOL Nächstes Mal werde ich es mal mit dem angegebenen Rezept versuchen. Die Füllung war sehr lecker, ich hab wohl eine Dose Tomaten drunter geschmuggelt, sowie etwas Kreuzkümmel. Gerade die Tahinasauce gibt der Sache den richtigen Kick. Mein Mann war begeistert. Gibt es nun öfters. Ist halt mal was anderes. LG, Weazl

21.04.2015 14:46
Antworten
Hansonaplane

Leider war das Rezept nicht wirklich zufriedenstellend. Die Füllung war in Ordnung, aber der Pfannkuchen wurde, obwohl sich genau an das Rezept gehalten wurde, leider nicht fest. Da man das immer erst in der Pfanne feststellt, ist das sehr ärgerlich. Durch Herumprobieren mit Kichererbsenmehl und Wasser ging es dann irgendwann - nur hat man dann eben viel zu viel Teig übrig, was dann ebenfalls ärgerlich ist. Ich glaube, im Rezept steht zu viel Wasser. Auch geschmacklich war der Pfannkuchen letzten Endes leider trotz der tollen Gewürze nicht wirklich überzeugend. Trotzdem denke ich, dass wir dem Rezept irgendwann noch eine zweite Chance geben werden.

10.11.2014 21:01
Antworten