Beilage
Europa
Fingerfood
Frittieren
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
Käse
Mehlspeisen
Österreich
Resteverwertung
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brodakrapfen

Brixentaler Spezialität - unser Rezept. Ergibt ca. 30 Krapfen in Handtellergröße. Pro Person rechnet man in etwa 5 - 7 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.08.2013



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl
3 EL Pflanzenöl
175 ml Wasser, heißes
1 TL, gestr. Salz
evtl. Wasser oder Eiweiß zum Bestreichen

Für die Füllung:

2 m.-große Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
250 g Käse (Graukäse)
250 g Quark (Bröseltopfen)
250 g Bergkäse, gerieben oder anderer Hartkäse
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
n. B. Öl zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Kartoffeln schälen und sehr weich kochen. Mehl, Salz und Öl in eine Schüssel geben, langsam das heiße Wasser zugießen und mit einer Gabel vermengen, dann den Teig auf einem Brett glatt kneten und etwa 10 Minuten rasten lassen. Aus allen Teigzutaten einen eher festen Teig bereiten (nicht zu viel Wasser, nach und nach zufügen!), diesen unter einer Frischhaltefolie kurz rasten lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel fein schneiden und, wer mag, in etwas Butter goldgelb rösten (muss nicht sein, dient nur dem kräftigeren Geschmack). Den Graukäse fein zerbröseln oder reiben. Die Kartoffeln (etwas abgekühlt) mit der Gabel zerdrücken und mit allen anderen Zutaten mischen und die Fülle abschmecken.

Den Teig in etwa faustgroße Stücke teilen und diese auf der Arbeitsfläche möglichst dünn auswalken. Mit einem großen Glas oder einer Schüssel Kreise ausstechen (ca. 13 - 14 cm), in der Mitte einen Löffel von der Fülle setzen, zusammenklappen und Ränder gut andrücken. Wer auf "Nummer sicher" gehen will, kann mit einem Pinsel etwas Wasser oder Eiweiß auf eine Hälfte des Randes pinseln und dann zusammendrücken, es geht aber auch ohne ganz gut.

Die Teigtaschen in heißem Öl ca. 5 Minuten knusprig goldbraun ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Am besten schmecken sie ganz frisch und heiß mit einem Glas Milch oder Buttermilch!

Graukäse und Bröseltopfen sind regionale Produkte, die es nicht überall zu kaufen gibt, ohne diese sind die Brodakrapfen zwar nicht "original" aber mindestens genauso gut. Graukäse kann man z. B. wunderbar durch Steirerkäs oder Harzer ersetzen (wer ihn ganz weglassen möchte, sollte einfach die restliche Käsemenge entsprechend erhöhen). Bröseltopfen lässt sich durch körnigen Frischkäse oder normalen Quark ersetzen.

Übrig gebliebene Krapfen kann man tiefkühlen und bei Bedarf auftauen lassen und in heißem Fett (oder in der Mikrowelle) wieder erwärmen. Übrige Fülle schmeckt z. B. auf Toastbrot (mit Wurstresten aufgepeppt und kurz im Ofen geschmolzen) super. Kann aber auch tiefgekühlt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Caansolu

Entschuldigung. Das habe ich nicht lesen können weil das Bild mit den cookies davor war. Entschuldigens noch einmal. Lg Carolin

02.09.2019 19:56
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Caansolu, lies bitte den letzten Absatz der Rezeptbeschreibung. Da wird Deine Frage zum Einfrieren beantwortet. Anscheinend isst man die ohne irgendetwas dazu. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

02.09.2019 16:10
Antworten
Caansolu

Hallo. Eine kurze Frage. Kann ich die brodakrapfen auch einfrieren? also einfrieren firitiert oder unfritiert. Was macht ihr dazu? Fleisch oder dip oder nur alleine genießen?

01.09.2019 21:47
Antworten
LilithLeech

Hallo liebe Edith! Danke das freut mich sehr! LG übern Berg ins wunderschöne Söll! :)

18.10.2014 12:28
Antworten
patriciatirol

Ich habe heute die Krapfen gebacken, sie sind genauso wie sie gehören, wunderbar! Ich habe statt Graukäse (den mag ich nicht) dafür 500 gr. Bröseltopfen und 200 gr. geriebenen Bergkäse genommen. Danke für das Rezept - LG aus Söll, Edith

20.07.2014 13:29
Antworten
LilithLeech

Vielen lieben Dank, Sonja! :)

20.10.2013 08:31
Antworten
Sonja

Des Mehl steht jetzt mit in der Zutatenliste. Liebe Grüße Sonja Team Chefkoch.de

19.10.2013 17:03
Antworten
LilithLeech

Huhu! Achherrje, wie peinlich, das seh ich erst jetzt! Ich werde sofort jmd bitten das nachzutragen, danke! Entschuldigt bitte! Es sind 500 gr glattes Mehl! @gloryous: Bröseltopfen ist eine örtliche Spezialität hier im Brixental, die bekommt man sonst leider nirgends, funktioniert aber mit normalem (eher trockenen) Topfen/Quark auch. Manchmal bekommt man ihn auf Bauernmärkten. Früher wurde normaler Quark gesalzen und in der Küche (also im warmen) für 5 Tage in einem Leinentuch aufgehängt zum Abtropfen - dadurch wird er im Krapfen klebrig-flüssig und bekommt einen ganz eigenen Geschmack. Ich hoffe ich konnte euch so weiterhelfen und würde mich freuen, wenn ihr das Rezept doch noch ausprobiert! GLG Lilith

17.10.2013 16:37
Antworten
gloryous

Hallo! Die Mehlmenge für den Teig würde mich auch interessieren. Zudem weiß ich leider nicht, was Bröseltopfen ist. Für eine erklärung wäre ich dankbar! Schonmal vielen Dank für die Antwort! Lg, gloryous

26.09.2013 11:12
Antworten
neperle

Hallo LilithLeech, habe gerade Dein Rezept entdeckt..........kann es sein, dass Du bei den Zutaten das Mehl vergessen hast? Nur aus Öl, Wasser und Salz bekomme ich keinen Teig! Bei der Zubereitung steht wohl Mehl angegeben. Teile uns doch bitte noch mit um wieviel Mehl es sich handelt. Liebe Grüße Rita

14.09.2013 15:27
Antworten