Asien
Hauptspeise
Rind
Thailand
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Massaman Beef Curry

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 01.10.2004



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch
1 TL Ingwer, püriert
400 ml Kokosmilch
1 Stange/n Zimt, klein
150 g Erdnüsse
3 TL Chili - Flocken oder frische Chilis
3 Zehe/n Knoblauch
2 Frühlingszwiebel(n)
1 TL Zitronengras
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander, (frisch gehackt oder aus dem Glas)
1 TL Galgant
1 TL Kaffir-Zitronenblätter
1 TL Gewürzpaste (Shrimp-Paste)
2 EL Öl (Maisöl)
400 ml Kokosmilch
1 TL Kardamom, (frisch gemahlen)
5 Schalotte(n)
1 EL Palmzucker
2 EL Fischsauce
1 EL Tamarindenpaste

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Fleisch in mundgerechte Streifen schneiden. Mit Kokosmilch und Ingwer vermischen, etwa 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.
Für das Curry die Schalotten halbieren, in feine Ringe schneiden, die Erdnüsse grob hacken, Tamarinde mit etwa 100 ml warmem Wasser auflösen und absieben – diese drei Zutaten beiseite stellen.
Während das Fleisch mariniert, die Paste bereiten. Dazu die Knoblauchzehen in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden – mit den restlichen Zutaten in der Moulinette fein pürieren, dabei evtl. mit einem Hauch Wasser zu mehr Sämigkeit verhelfen – dabei aber nicht zuviel Wasser verwenden, um spätere Explosionen im heißen Öl des Woks zu vermeiden.
Das Fleisch aus dem Kühlschrank holen und in einem Topf mit Marinade und der Zimtstange aufkochen, dann rund eine halbe Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Das Curry zubereiten…
…das Öl im Wok erhitzen, die Paste dazugeben und unter ständigem schnellen Rühren (stir -fry) ein paar Minuten braten. Jetzt die Kokosmilch in Portionen dazugeben und unter weiterem ständigen Rühren binden lassen. Eine Weile kochen lassen, bis sich ein Ölfilm bildet, dann Kardamom, Schalotten, Erdnüsse, Palmzucker, Tamarind und Fischsauce dazugeben. Kurz durchrühren, dann auch das Fleisch dazugeben. Bei kleiner Hitze kochen, bis das Fleisch weich und durch ist.
Der Geschmack sollte würzig, nicht zu scharf und einem leicht säuerlichen Nachgeschmack sein (in dieser Reihenfolge).
Dazu passt Jasminreis oder Naanbrot.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Hi imbieras, das ist wahr - ich habe zum Glueck eine Moulinette, die mir im Mixteil alles superfein zewrkleinert bzw. puriert, daher hatten wir das Problem nur beim ersten Mal, alsi ich meine gelibete Maschine noch nicht hatte. Das Rezept ist etwas anders, da es vom Koch des Blue Elephant (der Thai im hiesigen Hilton Hotel) stammt, der mir einen Gefallen zurueckgab - ich habe noch die Shrimp-Paste und den Cumin dazugetan, die mag er nicht so aber ich....

02.02.2005 11:36
Antworten
imbieras

Hallo drums, nachdem ich mich in einen Massaman-Curry (Thai-Küche) so gut wie verliebt habe, werde ich dieses verwandte aber doch etwas unterschiedliches Rezept auch mal speichern, zur Abwechslung und um eventuell meine "Liebe" frisch zu halten :)). Zu dem Fleisch steht bei Dir nichts, also, ich nehme an, schon was filetartiges/steaktaugliches. Meine nicht allzugroße Erfahrung mit selbstgemachten Pasten zeigt: die sollte man seeeehr fein und geschmeidig pürieren (für "meinen" Curry habe ich allerdings Massaman-Paste genommen, dank einer netten ck-Userin), ansonsten bleiben ja winzige aber doch spürbare Fetzchen von Galgant und Limeblättern, die man dann auspucken muss :)). lieben Gruß an alle Curry-Fans imbieras

17.01.2005 21:10
Antworten