Backen
Frühstück
Snack
Eier

Rezept speichern  Speichern

Frühstücks-Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 71 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 19.08.2013



Zutaten

für
300 g Frühstücksspeck (Bacon)
6 kleine Ei(er)
n. B. Kräuter, italienische, getrocknet oder frisch
Salz und Pfeffer
n. B. Cheddarkäse, gerieben oder anderen Käse nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
In eine Pfanne ein wenig Öl geben und den Bacon auf mittlerer Hitze kurz von beiden Seiten leicht erhitzen. Der Bacon hat sich bei mir stark zusammengezogen, weshalb ich immer 2 - 3 Scheiben zusammen in die Pfanne gegeben habe. Den Bacon nach 2 - 3 Minuten aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier legen. Er sollte noch flexibel und eher roh sein.

Mit dem Bacon 6 eingeölte Muffinformen auskleiden. In jede ausgekleidete Muffinform wird je ein Ei geschlagen, mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern gewürzt und etwas geriebener Cheddarkäse über das Ei gegeben.

Das Blech kommt in den auf 200 - 220°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Ofen. Bei unserem Ofen hatten die Eier nach 11 Minuten Backzeit noch einen perfekt weichen Dotter und nach ca. 15 Minuten waren die Eier hart gekocht.

Ich konnte 6 Frühstücksmuffins machen. Vielleicht kann man mit höherwertigerem Bacon, der beim Erhitzen in der Pfanne nicht verschwindet, mit weniger Bacon auskommen oder mehr Muffins machen.

Wer lieber Rührei mag, kann die Eier auch verquirlen. Statt Cheddarkäse könnt Ihr natürlich auch anderen Käse nehmen. Ich glaube, dass viele anstatt Cheddar Gouda nehmen.

Man kann das Rezept auch mit frischen Kräutern machen, aber diese steht mir nicht zur Verfügung.

Es kann natürlich sein, dass Ihr bei Euerm Ofen die Backzeit variieren müsst. Der Bacon wird schön knusprig, vor allem die Stellen, welche über die Muffinform hinausragen.

Ich habe das Rezept aus mehreren englischen Rezepten zusammengetragen. Die Idee stammt also keinesfalls von mir. Allerdings war meine ganze Familie begeistert, deshalb wollte ich versuchen, es hier ein bisschen bekannter zu machen. Der Vorteil gegenüber herkömmlichem Spiegel/Rührei mit Speck liegt einfach darin, dass es echt klasse aussieht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dudelfisch8255

Hat sehr gut geschmeckt und war nicht so schwierig zu machen

28.03.2020 16:33
Antworten
Bemelsemmel

Schmeckt super lecker und schaut klasse aus.

30.01.2020 21:17
Antworten
mc_stroh

👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳 Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept 👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳

06.08.2019 15:01
Antworten
Gregor-Tuttinger

Ohne Käse aber waren richtig gut.

30.05.2019 09:04
Antworten
Babbi90

Hatten wir gestern, sehr lecker und mal was anderes. Hab den Speck roh in die Form, war astrein.

20.05.2019 12:03
Antworten
Neu_Lollo

es gab diese Muffins zum Brunch. Alle fanden die Darbietung als Muffin sehr gut. Ich hatte sie ein wenig zu lange im Ofen aber die Gäste haben behauptet, sie mögen Rührei eh nicht glibberig....

25.03.2014 16:26
Antworten
AlleinPapa

Hallo, ich hab´s nun schon 2x gemacht und es ist bei meinen Kinder und mir super angekommen. Da wir nur am WE gemütlich Frühstücken können, und alle vom Rühr-, Spiegel und kochei die nase voll hatten, ist das eine tolle Idee. LG Papa

22.02.2014 16:42
Antworten
foranangel

Huhu ScienceSkeleton, vielen Dank für das Rezept! Habe es heute zum Frühstück gemacht und es war superlecker! :o) Habe den Frühstücks-Bacon (insgesamt 12 Scheiben) kurz angebraten und dann mit je 3 Scheiben eine Muffin-Form ausgelegt. Das Einölen der Form habe ich mir gespart, war genug Fett am Bacon. ;o) Dann habe ich 3 L-Eier genommen und verquirlt, gewürzt mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer und gefrorenen, feingehackten Kräutern. Außerdem habe ich als Käse eine Sorte genommen, die man als Scheiben mit schwarzem Pfeffer und Chili kaufen kann und eine Scheibe davon in kleine Streifen geschnitten. Ein Drittel davon habe ich auf den Bacon in die Muffinformen gelegt und ein Drittel nebenher gegessen. ;o) Dann habe ich die verquirlten Eier in die vier ausgelegten Formen verteilt (werden nicht voll, gehen aber auch noch auf!) und das letzte Drittel Käse oben auf's Ei gelegt. Bei 210 Grad Ober-/Unterhitze für 11 Minuten in den vorgeheizten Backofen geschoben und was soll ich sagen: es war perfekt! Die Muffins gingen mit zwei kleinen Espressolöffeln super aus der Form raus, nur an einer kleinen Stelle war etwas Ei angehangen. Hat sich aber super abwaschen lassen, da nichts angebrannt war. Mir persönlich reicht ein solcher Frühstücks-Muffin, zwei wären mir zu mächtig. Mein Freund hat eben einen noch übrigen Muffin auf Arbeit mitgenommen, ich werde berichten, ob er ihm am Abend noch geschmeckt hat. ;o) Ein Bild werde ich auch gleich noch hochladen. Danke nochmal! :o) Liebe Grüße faa

27.10.2013 12:50
Antworten
foranangel

Huhu, kleiner Nachtrag: Kalt kann man es auch noch gut essen, allerdings ist es eher nicht "Kaltes Buffet"-tauglich. Das Fett vom Bacon wird wieder fest und schaut dann nicht mehr so ganz appetitlich aus, auch der Bacon selbst ist nicht mehr cross. Aber es war jetzt wohl auch nicht wirklich matschig. :-) Viele Grüße faa

27.10.2013 21:41
Antworten
Schokolenchen

Ich habe zum Familienfrühstück diese leckeren Muffins gemacht! Sie schmecken super und sind ein echter Blickfang! Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und die Eier mit Schnittlauch und Cheddar gemacht! Ich habe sogar eine Stunde bevor mein Besuch kam alles vorbereiten können und mußte mein Muffinblech dann nur noch in den Ofen schieben! Weil dieses Rezept lecker und einfach ist und dazu auch noch toll aussieht ist es absolut empfehlenswert! Danke!

10.10.2013 20:22
Antworten