Knödel-Tatar


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Gruß aus der Küche, amuse gueule

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 14.08.2013



Zutaten

für
2 Knödel, (Semmelknödel)
1 kleine Zwiebel(n), rote
½ Bund Petersilie, krause
4 EL Keimöl, oder Sonnenblumenöl
2 EL Essig, z. B. Weißweinessig
etwas Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Das Geheimnis für ein gutes Tatar ist eine gute Vinaigrette und dass alle Zutaten besonders fein geschnitten sind. Die Semmelknödel sollten daher am Tag vorher abgekocht werden, da sich frische Semmelknödel schlecht schneiden lassen.

Am Tag danach dann die Knödel und Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden und in einer Schüssel miteinander vermischen. Die Petersilie sehr fein hacken und dazugeben. Anschließend Öl, Essig und Salz dazugeben und miteinander vermischen.

Das Tatar kann man mithilfe eines kleinen runden Rings schön auf einem kleinen Teller anrichten. Oder wer einen solchen Ring nicht besitzt, kann auch eine kleine Halbkugel formen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gospelsajo

Ach so, dazu hätte ich Parmesan chips gereicht.

26.12.2020 15:00
Antworten
gospelsajo

Gab's heute bei uns als Vorspeise. Sehr lecker, allerdings habe ich noch eine Zehe Knoblauch kleingehackt und Schinkenwürfel mit hinzugefügt. Ich weiss nicht, ob ich es unbedingt noch mal als Vorspeise servieren würde, aber als Resteverwertung für übriggebliebe Knödel genial. Super für ne Brotzeitplatte.

26.12.2020 14:59
Antworten
tinimcdoodle

habe das Tatar als Gruß aus der Küche bei einem bayrischen Abend serviert.Obendrauf eine Scheiibe gebackene Weisswurst.Alle waren begeistert,dabei ist die Zubereitung ebenso einfach wie genial.Da eäre ich von alleine nie drauf gekommen.Vielen Dank für dieses schöne Rezept.Von mir gabs 5Sterne.

27.07.2016 11:57
Antworten
mamuu

Hört sich lecker an. Was reicht man denn dazu

07.04.2016 21:16
Antworten