Backen
Geflügel
Hauptspeise
Studentenküche
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hähnchen auf der Bierdose

Beer Can-Chicken à la Nathalie, saftigstes Hähnchen, das es gibt

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.11.2013



Zutaten

für
1 Hähnchen, (ca. 1400 g)
1 Dose Bier, (500 ml)
1 Zehe/n Knoblauch
1 große Zwiebel(n)
etwas Wasser, für die Auflaufform

Für die Marinade:

etwas Senf
etwas Maggi
etwas Salz und Pfeffer
etwas Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Das Hähnchen zuerst gründlich waschen.

Danach den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen.

Nun öffnet man die Bierdose und entnimmt 1/3 des Bieres. Danach schneidet man die Knoblauchzehe und eine halbe Zwiebel klein und gibt es in die Dose. In die Dose kommt noch etwas Pfeffer, Salz, Maggi und Paprikapulver.

Senf, Maggi, Salz, Pfeffer und Paprikapulver je nach Geschmack zusammenmischen und das Hähnchen damit gut einstreichen.

Jetzt das Hähnchen mit der Unterseite auf die Bierdose stecken. Die andere Hälfte von der Zwiebel in den Hähnchenhals stecken, damit der Dampf nicht so schnell entweichen kann.

In eine Auflaufform etwas Wasser hineingeben und das Hähnchen auf der Bierdose hineinstellen. Danach die Auflaufform mit dem Hähnchen in den Backofen schieben. Das Wasser ist dafür da, dass man die Auflaufform besser und schneller sauber bekommt, da das Fett nicht mehr anbrennt.

Zwischen 75-90 Minuten backen.

Anmerkung von Chefkoch.de:

Auf Nachfragen besorgter Verbraucher hin, ob die Bierdosen für diese Verwendung überhaupt geeignet sind, hat der Verbraucherschutz NRW beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) um eine entsprechende Prüfung gebeten.

Das Ergebnis: Das Institut rät klar von dieser Art der Zubereitung ab - durch die hohen Temperaturen, Fett und Alkoholdämpfe können sich Druckfarben sowie Dosenlack lösen und zersetzen und ins Lebensmittel gelangen: "Es ist davon auszugehen, dass die Hitze beim Grillen und Braten gesundheitsschädliche Substanzen aus der bedruckten Außenseite und der beschichteten Innenseite der Bierdose löst, die in das Hähnchenfleisch übergehen."

Das Fazit: Wer auf die bedenkliche "Würze" aus Farben und Lack lieber verzichten möchte, sollte "Bierhintern-Huhn" oder andere Varianten von "besoffenen Hähnchen" mit einem speziellen Hähnchenbräter mit Flüssigkeitsbehälter zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

latscho_liebt_kochen

richtig gutes Rezept sehr lecker

28.05.2017 17:47
Antworten
yamann

Leider den Kommentar zu spaet gelesen. Mir ist das dumme Huhn 4x mit der Dose umgekippt. Raus aus dem Ofen Dose entknittern und wieder nachfuellen und rein in den Ofen. Es war wohl auch kein Norm-Huhn.... geplant war um 7 pm essen. Es wurde 9 pm und Schadstoffe waren uns aber egal... einfach nur Hunger. Dazu gab es Gemuesesuppe (unten rein getan und in Bier schwimmend) Mit einem duerren Norm Huhn sicher ein gutes Rezept :-) Und nene es war kein kleiner Truthahn war nen grosses Huhn :-)

31.03.2017 03:58
Antworten
Haduwig

Ich habe das Bier in ein entsprechendes Glas geschüttet und dann den Gockel oben drauf gestülpt. Hat den Vorteil, da das Glas schwerer ist als die Bierdose, dass das ganze Gebilde wesentlich stabiler ist und gut im Backofen steht! So gibt's auch keine Probleme mit den Schadstoffen...

06.03.2016 13:04
Antworten
VMax94

haben die Hähnchen im Gasgrill zubereitet und den auf Vollgas gestellt nach 1h30min war die 3 Hähnchen fertig. Hab sie außen auch mit Honig zusätzlich noch mariniert gibt eine schöne knusprige süße Haut.

25.12.2015 12:41
Antworten
batman110566

Mein Tip,die Bierdose einfach mit Alufolie umwickeln!

30.11.2015 12:49
Antworten
Brotjens

Mein Tipp für besorgte Verbraucher: Das Bier und die Gewürze in einen kleinen Topf geben auf welchen, sozusagen als Deckel, der Gugelhupt-Einsatz einer kleinen Springform (etwa 17cm) passt. Dann nur noch das Hähnchen auf den "Dom" stecken und fertig ist der Bierdosenersatz.

28.06.2015 18:40
Antworten
Cohal

Hallo, haben das Hähnchen heute zum Mittag verspeist, sehr lecker und sehr saftig. Habe es allerdings bei 160° Heißluft gegart. Foto lad ich hoch, Grüßle cohal

26.04.2015 15:44
Antworten
Nana13693

Das freut mich sehr das dir das Rezept gefällt =). Marinade kann man ja je nach Geschmack ändern wie man möchte. Guter Tipp mit dem Gemüse ,werde ich das nächste mal auch versuchen=)

02.07.2014 18:48
Antworten
_-Marienkäferle-_

Sehr lecker! habe die Marinade etwas abgeändert, indem ich Honig rein hab. Lecker ist es auch, wenn man auf das Blech verschiedenes Gemüse macht, das dann im Sud mitgart. *leckerschmackofatz*

02.07.2014 18:32
Antworten