Roggen-Sauerteig-Mischbrot, gebacken im Brotbackautomaten


Rezept speichern  Speichern

mit Zugabe von Saaten, ein sehr leckeres, deftiges Roggenmischbrot - mein absolutes Lieblingsbrot!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 11.08.2013



Zutaten

für
40 g Anstellgut
200 g Roggenmehl, Vollkorn
200 ml Wasser

Für den Teig:

200 g Roggenmehl (Type 1150)
200 g Weizenmehl (Type 550)
400 g Sauerteig
13 g Salz
1 TL Backmalz, flüssiges, kann weglassen werden
225 ml Wasser
1 Pck. Trockenhefe
100 g Saaten, gemischte (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesamsaat, Kürbiskerne)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 10 Minuten
Einen Tag vor dem Backen den Sauerteig in einer großen Schüssel mit 40 g Anstellgut, 200 g Roggenvollkornmehl und 200 ml Wasser anrühren. Zudecken und ca. 14 - 16 Stunden warmstellen. Wenn man keinen geeigneten Ort hat, kann man ihn in den Backofen stellen und nur die Backofenlampe einschalten. Die Temperatur sollte 40°C nicht überschreiten.

In meinem Brotbackautomaten müssen zuerst die trockenen Zutaten eingefüllt werden, dann der Sauerteig (aufpassen, wieder vorher 40 g Anstellgut abnehmen und für das nächste Mal verwahren!), das Backmalz und das Wasser.

Die Trockenhefe und die Saaten kommen in die entsprechenden Vorrichtungen für die automatische Zugabe. Ich nehme etwa 40 g Sonnenblumenkerne und von den anderen Sorten jeweils 20 g. Das kann man aber individuell handhaben.

Bei Euren Geräten bitte die Angaben des Herstellers beachten, in welcher Reihenfolge die Zutaten eingefüllt werden müssen, das Programm für Vollkornbrot wählen und die Brotgröße für ein Brot von etwa 1100 g einstellen, das muss man dann ausprobieren, wie es am besten passt bzw. was der jeweilige BBA anbietet.

Außerdem bitte nachsehen, ob die Backform für Sauerteig geeignet ist, es könnte sonst sein, dass die Beschichtung Schaden nimmt. Das Brot ist absolut lecker und saftig, hat eine feine Krume und es bleibt lange frisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefin_84

Obwohl ich am Anfang etwas skeptisch war, ob das im BBA wirklich etwas wird, ist das Ergebnis sehr gut geworden. schön luftig und fluffig. Anstelle von Roggenmehl habe ich Dinkel verwendet und 32g frische Hefe. Außerdem habe ich noch etwas Brotgewürz dazu gegeben. Ein wirkliches leckeres Brot.

10.06.2020 12:41
Antworten
Geleefan

Das ist ein ganz wunderbares Rezept für ein Sauerteigbrot im BBA,wenn die Zeit mal etwas knapper ist. Man kann es auch super variieren .Ich lasse Backmalz und Hefe weg,mein Sauerteig ist gut,,trainiert " und triebstark genug. Funktioniert auch mit Dinkelmehl statt Weizenmehl, habe schon 1050er und auch Vollkorn-Dinkelmehl verwendet.Bin mit dem Ergebnis immer sehr zufrieden.

08.03.2020 19:45
Antworten
SidStaubach

Musste jede Menge Mehl am Anfang dazugeben da der Teig zu flüssig war schiebe die Schuld aber auf die verwendeten Mehlsorten (lebe in den USA und habe dark rye flour und bread flour verwendet)

24.04.2018 03:28
Antworten
SidStaubach

geschmacklich aber 1a habe Flaxseed verwendet, schön saftig und nicht so fluffig wie die meisten Brote in den USA ( Jup Brot can auch zu fluffig sein ;)

24.04.2018 03:34
Antworten
Zaubermaus12345

Ich habe das Brot gestern gebacken und bin begeistert.Ich habe nur für den Sauerteig 200g Roggenschrot statt des Vollkornehls verwendet und habe noch 1 Tel Rübensirup beigegeben.Da ich flüssiges Backmalz nicht da hatte habe ich 1 Tel trockenes zugefügt.Köstlich! Danke für dieses tolle Rezept!

26.03.2018 08:42
Antworten
TheOneRichter

Hallo kagebi, so ein leckeres Brot würde ich auch gerne backen, habe jedoch bisher nur Vollkorn-Fertigmischung im Brotbackautomat gebacken (Demeter-Qualität, weiter verfeinert mit Nüssen, Oliven, Trockentomanten, usw.), würde aber gerne alle Zutaten im Rohzustand einkaufen und verarbeiten. Leider habe ich mit Sauerteig keinerlei Erfahrung, meine Schwester sagte mir, dass ein Sauerteigbrot wesentlich bekömmlicher sei. Kannst Du mir das mit dem Anstellgut evt. kurz erklären? Danke :-). Das Brot ist am Ende immer noch vegan würde ich mal vermuten? LG Andreas PS: habe einen Moulinex UNO BBA

09.01.2014 11:20
Antworten
rosenmarilis

Hallo Andreas, ich habe den Sauerteig selbst hergestellt, und zwar nach dem Sauerteig Grundrezept von Seelenschein, kannst du dort nachlesen. Dort steht eine sehr ausführliche Anleitung, nach der man Schritt für Schritt vorgehen kann, jedenfalls hat das bei meinem super geklappt. Natürlich ist das Brot auch weiterhin vegan, denn der Sauerteig wird ja nur aus Mehl und Wasser angesetzt. Wenn ich mal so zwei Wochen oder länger keinen Sauerteigansatz verwendet habe, gebe ich je einen Esslöffel Mehl und Wasser dazu, verrühre alles und verwahre es weiter im Kühlschrank. So habe ich immer Anstellgut zur Verfügung. Dann viel Erfolg! LG rosenmarilis

09.01.2014 13:05
Antworten
TheOneRichter

Hallo rosenmarilis, sorry, habe den Verfasser verwechselt ;-), aber jetzt stimmts. Vielen Dank für Deinen Tipp, werde mich am WE "ran an den Teig" machen. In der Wohnung komm ich zwar nicht auf die geforderte Temperatur, aber ich probiers einfach mal in Heizungsnähe. LG Andreas

10.01.2014 10:31
Antworten
kagebi

Echt lecker, schön saftig. Hat auf Anhieb geklappt. Vielen Dank für das tolle Rezept.

20.12.2013 19:47
Antworten
rosenmarilis

Hallo kagebi, super, das freut mich, dass das Brot so gut gelungen ist! Mit welchem BBA hast du gebacken? Vielen Dank auch für die Bewertung, ich denke auch, dass man hier kaum noch verbessern kann. Ich habe einige Male experimentiert, bevor ich zufrieden war mit dem Brot und backe es jetzt regelmäßig. LG rosenmarilis

20.12.2013 21:39
Antworten