Bewertung
(4) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.08.2013
gespeichert: 214 (4)*
gedruckt: 1.031 (13)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.06.2011
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Zucchini
Karotte(n), (zwecks Farbe)
Zwiebel(n)
 n. B. Knoblauch
250 g Champignons
200 g Erbsen, (gefroren)
Ei(er)
50 g Parmesan
  Salz und Pfeffer
  Muskat
  Butter
100 ml Sahne
200 ml Milch

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zucchini waschen, Schale n. B. entfernen und dann in "Spaghetti" hobeln mit dem Gemüsehobel. Die Karotten mit dem Kartoffelschäler in Streifen/Spaghetti umwandeln.
Zwiebel und Knoblauch in Butter anbraten. Geschnittene Champignons (frisch oder aus Dose) dazu. TK Erbsen dazu.

Eier mit geriebenem Parmesan (und/oder passenden Käseresten aus dem Kühlschrank), Salz, Pfeffer evtl. Muskat, Sahne und Milch verquirlen.
Zucchini- und Karottenspaghetti in großer Pfanne in Butter braten.

Zu allen Mengen sei jeweils gesagt, dass es sich um Anhaltspunkte handelt: ich koche nach dem, was Garten und Kühlschrank grade hergeben und was die Masse/Geschmack verlangt. Die 200ml Milch können auch 150 oder 250 gewesen sein, der Knoblauch mal 1 Zehe mal drei, die Zucchini wachsen mal mehr mal weniger (die 8 waren ziemlich kleine), etc., das ergibt sich beim Kochen, wie viel die Masse halt braucht, was da ist und wo nach einem beim Kochen geschmacklich mehr ist.

Die Eiermasse über die Zucchini-Spaghetti geben und stocken lassen/bzw. bis zur gewünschten Bissfestigkeit braten.
Zucchini lassen ziemlich viel Wasser - stockt nicht wie bei "echter Emiliana".
Wenn nicht grade Freitag, Veggy-Day oder einfach kein Schinken im Haus ist (aus einem Zusammentreffen aller drei ist das Rezept entstanden), schmeckt´s mit ein paar Gramm Schinken bestimmt auch prima.