Beilage
gekocht
Gemüse
ReisGetreide
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelreis mit mageren Speckwürfeln

Beilage zu Gegrilltem oder Kurzgebratenem

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.08.2013 375 kcal



Zutaten

für
250 g Reis (Langkornreis)
2 m.-große Zwiebel(n)
80 g Bauchspeck, mager, geräuchert
3 EL Olivenöl
3 m.-große Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 TL Kräuter der Provence, getrocknet
500 ml Gemüsebrühe
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Zwiebeln und den Bauchspeck würfeln. Das Olivenöl in einem ausreichend großen Topf nicht zu stark erhitzen, die Speck- und Zwiebelwürfel zugeben und glasig anschwitzen. Den Reis zufügen und unter Rühren anbraten.

Den gehackten Knoblauch und die Kräuter der Provence unterrühren. Die Gemüsebrühe angießen, aufkochen und mit geschlossenem Deckel bei geringer Wärmezufuhr ca. 30 min. quellen lassen. Gelegentlich umrühren.

Zuletzt ohne Deckel unter Rühren ausdampfen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für Vegetarier: Ohne Speckwürfel gut geeignet zu einem (bunten) Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kochjaeger

Interessant, war es dann ein Hauptgericht oder als Beilage (für ein Fleischgericht)?

01.10.2017 20:23
Antworten
Alicja35

mir hat das Rezept gut geschmeckt! anschließend hab ich das Reisgericht mit Käse überbacken.

07.05.2017 17:10
Antworten
kochjaeger

Hallo Bijou 1966, ich gehe davon aus, dass die vegetarische Variante gewählt wurde. Das mit dem Salat war nur so eine Anregung. Natürlich kann eine Sauce nach Geschmack dazu geben, z. B. auch Fertigsaucen wie Schaschliksauce oder ähnliches. Auch können Spiegeleier als Beilage oder vielleicht Gewürzgurken das Essen abrunden. Eigentlich war das Rezept mit oder ohne Speckwürfel als Beilage gedacht, aber man kann ja auch ruhig kreativ sein. Viele Grüße Kochjaeger

20.09.2016 19:08
Antworten
bijou1966

Hallo Kochjaeger, hatte gestern diesen Reis. Nur zu einem Salat würde er mir nicht gefallen, da er sehr trocken ist. Man sollte unbedingt eine Saucenbeilage dazu haben. Die Kräutermenge finde ich persönlich zu wenig. Habe auf die Reismenge für 1 Portion den Teelöffel verwendet. Pfeffer und Salz braucht es auch nicht. Brühe und Speck geben genügend Würze ab. Und 30 Minuten hat der Reis auch nicht gegart. Maximal 20 Minuten benötigt er. Geschmacklich war er sehr gut. Wird garantiert wieder zubereitet. Viele Grüße Bijou

19.09.2016 08:48
Antworten
kochjaeger

Zusatzinformation: Statt Kräuter der Provence (sehr intensiv) lieber nur Oregano oder eventuell Pizagewürz verwenden.

02.07.2015 12:11
Antworten