Beilage
Frühling
Klöße
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bärlauchknödel

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.08.2013



Zutaten

für
400 g Semmel(n), gewürfelt
200 ml Milch
4 Ei(er)
150 g Bärlauch
1 Zwiebel(n)
200 g Speck, gewürfelt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Milch erwärmen, mit den Eiern verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Bärlauch waschen und fein hacken. Zwiebel fein hacken. Speckwürfel in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel dazugeben und etwas anrösten. Semmelwürfel mit allen Zutaten gut verkneten. Knödel aus der Masse formen, in kochendes Salzwasser geben und 15 -20 Min. köcheln lassen (je nach Größe der Knödel).

Man kann die Knödel in einer kräftigen Rindssuppe oder mit einer beliebigen Soße (Gorgonzolarahm, Käsesoße o. ä.) servieren.
Dazu passt grüner Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubndaucher

Servus. Diese Knödel waren ganz was feines. Zusammen mit Champignonsoße ergab dass einen fabelhaften Geschmack. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

19.04.2019 16:29
Antworten
aloisia

meine Knödel sind schon grün, man sieht\'s nur nicht so gut weil sie so klein sind auf dem Foto. ausserdem hab ich den Bärlauch ziemlich klein geschnitten

02.04.2019 13:29
Antworten
gabipan

Hallo! Hallo! Bei uns gab es eine Champignonsoße zu den Knödeln und es hat prima geschmeckt. Habe allerdings den Speck durch mageres Geselchtes ersetzt und dieses und die sehr fein geschnittenen Zwiebelwürfel vorher nicht extra angeröstet. Da ich (getrocknetes) Knödelbrot genommen habe, mußte ich die Milchmenge natürlich um einiges erhöhen. Gegart wurden die Knödel 20 Minuten im Dampfgarer. Was mich ein wenig verwunderte, ist das von der Rezepteinstellerin selbst hochgeladene Foto von Knödel ohne eine Spur von Bärlauch, nur mit Schnittlauch bestreut. Ein Foto von meinen "grünen" Knödeln wird gleich noch eingestellt. LG Gabi

30.03.2019 22:01
Antworten