Möhreneintopf mit Mettenden


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (155 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 27.10.2013



Zutaten

für
600 g Möhre(n)
600 g Kartoffel(n)
4 Mettwürstchen (Mettenden)
1 kleine Zwiebel(n)
0,2 Liter Gemüsebrühe
2 EL Sahne
1 EL Petersilie
1 EL Zucker
Pfeffer
Muskat
etwas Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebel fein hacken. Die Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.

Die Zwiebel mit etwas Butter im Topf glasig anschwitzen. Die Möhren zu den Zwiebeln geben und ebenfalls anschwitzen. Anschließend den Zucker hinzugeben und die Möhren karamellisieren. Die Kartoffeln hinzugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Die Brühe hinzufügen und bei kleiner Flamme 30 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen die Mettenden in Scheiben schneiden und in einer Pfanne anbraten (je nach Größe der Pfanne evtl. in 2 Etappen). Die Mettenden zum Ende der Kochzeit in den Topf mit den Möhren geben. Mit Pfeffer, etwas Muskat, Sahne und der Petersilie abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

henninglindemann_hl

Genau nach Rezept nachgekocht. Allerdings 3x mehr Brühe, 2x mehr Sahne und 1/3 mehr Mettenden. Das nächste Mal eine Badewanne zum direkt reinsetzen... 5⭐

05.02.2023 16:04
Antworten
puhoffmann

Sehr lecker 😋. Habe mehr Brühe genommen, weil ich es so lieber mag und länger gekocht, ansonsten alles nach Rezept . Genial!

31.01.2023 16:18
Antworten
le-relais-de-france

Sehr lecker ! Mit Hackbällchen und Schinkenbeisser von meinem Metzger habe ich meine Variante zubereitet. 5Sterne !

16.01.2023 16:29
Antworten
ann-kathrin-reisener

Einfach grandios. Hab die doppelte Menge an Brühe genommen und ein ganzes Päckchen Sahne und dann mit Mehlschwitze angedickt. Einfach perfekt.

13.10.2022 12:39
Antworten
Pamucle

Super lecker, dieser Möhreneintopf! Habe gleich die doppelte Menge zubereitet weil ich eigentlich noch etwas einfrieren wollte ... - daraus wurde leider nichts, weil alles aufgefuttert wurde. Auf die Zugabe der Sahne habe ich verzichtet, weil die Mettwürstchen genug Fett abgegeben haben.

02.10.2022 15:35
Antworten
dbartel

Hallo, ein einfaches und schnell gekochts Rezept mit einem sehr guten Ergebnis. Ich hatte der Einfachheit halber etwas fetten Speck kleingeschnitten mit den Scheiben der Mettenden angebraten, das ausgetretene Fett entsorgt, etwas Butter hinzugegeben und wie oben beim Gemüse beschrieben weiter verfahren. Anstatt Sahne habe ich einen Rest Frischkäse hinzugefügt. Da die Mettwurstscheiben die ganze Zeit mitgekocht haben, war der Eintopf noch etwas deftiger und würziger. Er hat uns ganz ausgezeichnet geschmeckt! LG, Dieter

29.08.2015 15:23
Antworten
DieSahnnie

Sehr lecker, ich hatte zwar keine Sahne da, aber schmeckt auch so sehr gut. Gemüsebrühe habe ich nach Gefühl genommen und nicht abgemessen.

15.06.2015 12:23
Antworten
anja-anna

Hallo, habe heute diesen Eintopf gekocht. Geschmacklich ganz gut, aber 0,2l Brühe sind definitiv zu wenig. Für uns 4 waren auch die Zutaten zu wenig, obwohl ich schon statt 4, 6 Mettenden genommen habe. Ich werde diesen Eintopf nochmal kochen: nehme dann aber je 750g Möhren und Kartoffeln, sowie 1/2 l Brühe. Mit Salz musste ich auch noch nachwürzen, obwohl ich die Mettenden gleich von vornherein mit gekocht habe, da ich nicht extra eine Pfanne benutzen wollte. LG Anja

05.01.2015 13:26
Antworten
Tauryon

Sehr lecker und einfach zu kochen.... einfach perfekt für diese kalte Jahreszeit. Kann ich nur jedem empfehlen. Mache ich bestimmt jetzt öfter. Danke für das Rezept für diese tolle Variante.

31.12.2014 13:00
Antworten
GandolphH

Habe das Rezept letzte Woche nachgekocht und es war einfach lecker. Hätte mehr kochen sollen. Einfach und lecker.

12.01.2014 13:35
Antworten