Philadelphia Torte Zitrone-Limette


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.08.2013



Zutaten

für

Für den Boden:

200 g Löffelbiskuits
250 g Butter

Für den Belag:

600 g Frischkäse (Philadelphia Balance)
200 g Zucker
3 Beutel Vanillezucker
600 g Sahne
3 Beutel Sahnesteif
2 Beutel Götterspeise (Zitronengeschmack)
6 EL Zucker
150 ml Wasser
2 Zitrone(n) oder 3 Limetten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 30 Minuten
Die Butter im Topf bei kleiner Hitze zerlassen, die Löffelbiskuits zerbröseln und mit der heißen Butter gut mischen. In einer Springform (26 cm) Backpapier auf den Boden klemmen, das Gemisch fest in die Springform drücken. Mindestens 2 Std. kaltstellen (Kühlschrank), damit der Boden gut fest wird.

Für den Belag eine Zitrone (oder 2 kleine Limetten) so auspressen, dass man die Schale noch abraspeln kann. Das Wasser aufkochen und mit dem Zitronensaft mischen, beides mit dem Götterspeisepulver verrühren und komplett kalt werden lassen (die Götterspeise wird nicht fest!)

Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Den Frischkäse mit 200 g Zucker und dem Vanillinzucker verrühren. Dann vorsichtig die steife Sahne und die (kalte!) Götterspeise unterheben und in die Springform füllen. Sollte die Götterspeise noch nicht kalt sein, Frischkäse und Sahne im Kühlschrank lagern.

Die 2. Zitrone bzw. die 3. Limette mit einem Gurkenhobel in sehr feine Blättchen schneiden und auf dem Belag dekorieren. Von der ausgepressten Zitrone die Schale ebenfalls als Deko auf den Belag raspeln. Die Torte unbedingt über Nacht kühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dea4414

Super Rezept und sehr einfach vielen danke.... Foto folgt

28.02.2021 09:07
Antworten
Minzetta19

Die Götterspeise muss noch im flüssigem Zustand unter die restliche Masse gehoben werden! Die 6EL Zucker habe ich für die Götterspeisezubereitung verwendet. Ein schönes Rezept und ein erfrischender Kuchen für den Sommer :-)

23.06.2018 22:02
Antworten
hoppeldipoppeldi

VORSICHT!!! so wie's hier steht klappts nicht mit der götterspeise! lest andere rezepte, wie es richtig geht.

07.11.2017 22:52
Antworten
Lena1977

Na wie gut, dass Du gleich dazu schreibst, wie es besser geht. . . . . Und das es bei anderen scheinbar doch klappt. Rbtl mal an der eigenen Technik feilen?

20.11.2017 20:43
Antworten
Mareimagslekka

So, der Kuchen ist leider nichts geworden :( , ich muss Etwas falsch gemacht haben. Die Götterspeise war hart geworden. Werde nochmal in Ruhe gucken was ich besser machen kann!!

06.07.2017 22:13
Antworten
Lila2q

Seeeehr lecker und sehr einfach. ... Ich backe nicht soooooo besonders gern, aber diesen Kuchen kann ich schon in und auswendig. ... Auch wenn er meistens nur einen morgen kalt steht und nicht über Nacht. .. Wird trotzdem alles fest...

21.04.2017 11:39
Antworten
Lilalu19

habe gestern das Rezept gemacht. Habe versehentlich nur zwei Packungen Philadelphia gekauft. Habe die restliche Menge aber nicht angepasst (zu spät bemerkt). Kuchen ist trotzdem fest und schmeckt super lecker. Rezept ist einfach und geht schnellen daher 5* :) Bild habe ich auch hochgeladen

19.02.2017 10:07
Antworten
Lila2q

Seeeeehr schnelles und einfaches Rezept... Kommt bei allen gut an.. Bei mir durfte sie zwar nicht die ganze Nacht ruhen, aber auch nach drei Stunden im Kühlschrank war er Servierfertig... :-)

12.03.2016 11:31
Antworten
Carco

Hola, schmeckt sehr gut, nur habe ich mit ein paar Scheiben Kiwi belegt. Die Kiwi war allerdings vorher in einem heissen Wein und Zucker Gemisch kurz mariniert (sonst kann die Masse bitter werden). Saludos, Carco

03.04.2015 20:00
Antworten
diva193

Hallo. Ich habe diesen Kuchen gestern zum 30. Geburtstag meines Mannes gemacht. Ich muss sagen, er kam Mega gut an. Er ist auch leer geworden (was immer meine 100%ige Bestätigung ist, dass er wirklich gelungen ist und lecker war). Super erfrischend und wirklich sehr simple zu machen. Es ist ein wirklich leichtes Rezept, was ich wirklich reinen Gewissens empfehlen kann. Allerdings habe ich eine Anmerkung oder auch gleich eine Frage. Du hast im Rezept geschrieben, dass die Götterspeise nicht hart wird. Meine wurde allerdings hart. Was für mich auch vollkommen logisch war, da ich ja nur 150 ml Wasser auf 2 Beutel Götterspeise nehme. Meintest du in deinem Rezept, dass man die flüssige Götterspeise sofort verarbeiten muss sobald die kalt ist oder wurde sie bei dir auch nach längerem stehen nicht fest? Habe ich etwas falsch gemacht? Ansonsten wirklich ein echt leckerer Kuchen den ich demnächst wieder machen werde. Gruß diva193

12.08.2013 22:07
Antworten