Bewertung
(7) Ø3,78
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.10.2013
gespeichert: 74 (0)*
gedruckt: 484 (7)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.07.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 g Nudeln, beliebige
250 g Erbsen, tiefgekühlt
250 g Joghurt, (Sahnejoghurt), griechischer
140 g Feta-Käse, aus Schafs-oder Ziegenmilch
25 g Pinienkerne
1 m.-große Knoblauchzehe(n), gepresst oder klein geschnitten
Chilischote(n), klein und getrocknet
75 ml Olivenöl
2 TL Salz
  Pfeffer
10 Blätter Basilikum
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Wasser für die Nudeln im Topf mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit 100 g der gefrorenen Erbsen, den Joghurt, 1 TL Salz, 25 ml Olivenöl und die zerkleinerte Knoblauchzehe in einem Mixer, Zerkleinerer oder Küchenmaschine gut vermixen bis die Erbsen vollkommen zerkleinert sind. Den Feta in sehr kleine Stücke schneiden und mit der Joghurt-Erbsenmasse in eine große Schüssel geben.

Nudeln nach Packungsanleitung kochen, 2 Minuten vor Ende der Garzeit die restlichen 150 g Erbsen mit ins Wasser geben.

In der Zwischenzeit die Chilis in einem Mörser zerkleinern. Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Chilis und Pinienkerne dazu geben. Die Pinienkerne darin goldbraun rösten. Sind die Pinienkerne fertig, zur Seite stellen.

Nudeln und Erbsen in einem Sieb abtropfen lassen. NICHT mit kaltem Wasser abschrecken! Abgetropfte Nudeln und Erbsen zur Masse in die Schüssel geben, die Pinienkerne mit den Chilis und dem Öl aus der Pfanne ebenfalls dazu geben. Alles gut vermischen und auf die Teller füllen. Die Basilikumblätter grob zerupfen und über die Nudeln geben. Mit Pfeffer bestreuen.

Tipps:
Je kleiner die Nudeln umso kürzer die Garzeit. Daher lieber alles vorbereiten und auf die Nudeln warten.
Pinienkerne werden sehr schnell schwarz, es ist besser dabei zu stehen und sie zu beobachten, bevor sie noch verbrennen.
Wer keinen griechischen Sahnejoghurt bekommt, kann auch türkischen nehmen. Wichtig ist nur der 10%ige Fettgehalt. Üblicher Joghurt gerinnt, wenn er mit den heißen Nudeln in Kontakt kommt.
Am besten eignen sich kleine Nudeln, da sie viel Soße aufnehmen und es sich gut vermischen lässt. Spaghetti sind für das Gericht eher ungeeignet.
Das Gericht/ Reste kann man auch sehr gut kalt als Nudelsalat essen.