Aufstrich
Frucht
Frühstück
Haltbarmachen
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lonis Mirabellen-Johannisbeer-Konfitüre

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 25.10.2013



Zutaten

für
500 g Mirabellen
500 g Johannisbeeren
2 EL Zucker
½ TL Zimtpulver
1 Tüte/n Vanillezucker, oder ein paar Spritzer Vanillearoma
n. B. Gelierzucker, 2:1 oder 1:1

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Vorbereitung:
Gläser und Deckel gut reinigen und in heißem Wasser abkochen.
Zucker mit Vanillezucker und Zimt vermischen (am besten gleich im Kochtopf, so spart man sich Abwasch). Mirabellen und Johannisbeeren waschen. Mirabellen entkernen. Die Früchte mit dem gemischten Zucker vermengen.

Zubereitung:
Früchte mit einem Pürierstab zerkleinern. Gelierzucker nach Bedarf zugeben und gut verrühren, dann den Topf auf den Herd stellen und die Konfitüre unter ständigem Rühren nach Packungsanweisung aufkochen lassen, in die sauberen Gläser füllen und gut verschließen.

Tipp 1:
Leider ist es mir schon passiert, dass die Konfitüre anfing im verschlossenen Glas zu schimmeln. Damit die Konfitüre garantiert lange haltbar ist, koche ich wie meine Oma die gefüllten Gläser noch einmal im Wasserbad ein. Man verhindert damit auch, dass die Konfitüre schimmeln kann. Die gefüllten und geschlossenen Gläser werden in einem Topf mit heißem Wasser verkehrt herum hineingestellt. Kurze Zeit darin kochen lassen, dann die Gläser dann vorsichtig aus dem Wasser nehmen und verkehrt herum auf einem Tuch auskühlen lassen

Tipp 2:
Natürlich kann man auch nur Mirabellen verwenden oder auch andere Früchte dazu geben, wie zum Beispiel Apfel oder Kiwi.
Mir schmeckt die Konfitüre auch ohne Zimt, also kein Problem, wenn man ihn nicht in Haus hat. Aber die Früchte trotzdem etwas zuckern, das sie etwas säuerlich sind. Bei Gelierzucker 1 zu 1 ist das aber nicht unbedingt nötig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.