Berliner


Rezept speichern  Speichern

Hefegebäck mit Marmelade gefüllt

Durchschnittliche Bewertung: 2.91
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 27.09.2004



Zutaten

für
1 Würfel Hefe
¼ Liter Milch
400 g Mehl (Weizenmehl, Typ 405)
140 g Haferflocken
50 g Butter, weiche
2 m.-große Ei(er)
1 Prise(n) Salz
120 g Marmelade
40 g Puderzucker
1 ½ Liter Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Mehl, Haferflocken, Butter, Eier sowie Salz miteinander verkneten und langsam die Hefemilch zufügen. Den Teig zugedeckt 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, teilen und beide Hälften fingerdick ausrollen.
Auf einer Teigplatte mit einem Wasserglas Kreise vorzeichnen und einen Esslöffel Marmelade mittig drauf geben. Die andere Teighälfte darüber legen und mit dem gleichen Glas die Berliner um die Marmelade herum ausstechen. Den restlichen Teig erneut verkneten und den Vorgang wiederholen. 30 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat. Das Öl in einer Friteuse oder im Topf erhitzen und die Berliner von beiden Seiten ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestreut servieren

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

robin__1998

Hallo ich habe eine frage Wie spritzt man die Marmelade in den berlner wenn er schon rausgebacken ist Gruß Robin

14.10.2011 17:57
Antworten
inca1982

hallo also ich muss erst mal sagen das ich die berliner aus probiert habe das alles ist total schief gelaufen , wieso kommen in berliner haferflocken rein , welcher verrückter schreibt denn so was , ? ich bin echt stink sauer habe es so macht wie es da stand und die berliner waren so hart wie ein stein wohl ich sie nicht lange im öl hatte das war alles für die katz .und die hatten komischer weisse auch nicht die form vom berliner . lg

03.04.2011 13:03
Antworten
joetexas12

Dann haste was verkehrt gemacht,mir sind sie hervorragend gelungen.

23.02.2011 21:05
Antworten
LILE30

Habe das Rezept heute probiert und es war das erste mal hier, daß ich alles weg geschmissen habe. Den Teig habe ich extra - wie jeden Hefeteig - lange gehen lassen. Frisches Fett habe ich auch genommen. Die "Berliner" sind alle komplett aufgeplatzt und waren STEINHART.

12.02.2011 21:11
Antworten
Sugar81

Hallo, mache das Rezept auch immer und fülle die Berliner auch immer erst nach dem ausbacken. Noch ein TIPP von mir. den Teig ausrollen und in rauten schneiden und in heißem Fett ausbacken mit Puderzucker bestreuen und fertig sind eure Schmalzkuchen wie frisch von Oktoberfest Lecker Lecker kann ich nur sagen Gruß Sugar81

13.08.2008 19:32
Antworten
nudelfee6

p.s. habe ich ja noch vergessen: habe sie nicht mit puderzucker bestäubt sondern mit schön dicken zuckerguss bestrichen. hmmmm

31.12.2006 16:24
Antworten
nudelfee6

klasse rezept, habe lediglich noch 50 g zucker dem teig zu gefügt. pfannkuchen sind richtig saftig und schön locker. die pfannkuchen habe ich auch erst hinterher gefüllt, ging so westenlich einfacher. lg nudelfee

31.12.2006 16:21
Antworten
GoldenDust

Also, ich persönlich fülle meine Berliner auch immer erst nachträglich.Erstens ist es so leichter, zweitens schmeckts auch besser und drittens machen es die "Profis" (Bäcker) auch so. An sonsten: Gutes Rezept Gruss Indra

20.09.2005 22:25
Antworten
wdlolies

Das Rezept finde ich doch schon sehr gut und es gehoert auf jeden Fall mit zu den besseren Berlinerrezepten. Allerdings muss ich sagen, finde ich es weitaus weniger kompliziert wenn man die Berliner ohne die Fuellung ausbackt und die Fuellung im nachhinein einspritzt. LG Wolfgang

02.02.2005 21:37
Antworten
claudi77

hat jemand zufällig nen rezept für eine champagnerfüllung?

31.01.2005 21:43
Antworten