Mais-Hähnchen mit Karotten-Fenchel-Gemüse an einer Estragon-Mayonnaise


Rezept speichern  Speichern

ein leckeres Grill-Hendl mit einer anderen Geschmacksnote

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 04.08.2013



Zutaten

für
1 Hähnchen, Mais- (ca. 1,5 kg)
1 EL Fenchelsamen
50 g Butter, weich
Meersalz
3 TL Paprikapulver, rosenscharf
2 TL Senfpulver
5 Stiele Rosmarin
4 Lorbeerblätter
2 Zitrone(n), Bio-
700 g Karotte(n), (am besten junge Bundkarotten)
600 g Fenchel
8 EL Olivenöl
Zucker
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
2 EL Weißweinessig
70 g Oliven, schwarz, entsteint
200 ml Geflügelfond
6 Stiel/e Estragon
130 g Mayonnaise
30 g Joghurt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Ein Rezept, das sich für den Backofen eignet, aber genauso für den Grill oder auch den Holzofen. Ich hatte es im Holzofen zubereitet. Die Zeit für Garzeit ist natürlich in Abhängigkeit von dem Ofen.
Selbstverständlich muss kein Mais-Hähnchen genommen werden. Aber ich persönlich finde dies schmackhafter und saftiger.

Fenchelsaat im Mörser fein zermahlen. Mit der weichen Butter, Meersalz, Rosenpaprika und dem Senfpulver verrühren. Mit dieser Masse dann den Giggerl rundherum einreiben.
Die Zitrone gut abwaschen und in dicke Scheiben schneiden. Ich achte immer darauf, dass angeschnittene Kerne gleich entfernt werden. Nun füllt ihr den Giggerl mit der Zitrone, den Lorbeerblätter und dem Rosmarin. Ab in den Kühlschrank für 1 Stunde.

In der Zwischenzeit die Karotten schälen und vierteln oder halbieren, je nach Größe. Das Fenchelgrün abschneiden und in kaltes Wasser einlegen. Von dem Fenchel die äußeren Blätter abnehmen und den Strunk keilförmig rausschneiden. Den Fenchel vierteln und in weitere Spalten schneiden. Nun die Karotten mit dem Fenchel in eine Schüssel geben und mit 4 EL Olivenöl, Weißweinessig, Zucker (1 Prise), Salz und Pfeffer gut durchmischen und ziehen lassen.

Jetzt ist noch Zeit für die Estragon-Mayonnaise.
Ihr entstielt den Estragon und schneidet diesen fein. Nun mit der Mayonnaise, Joghurt, Zitronensaft und Salz mischen. Mit dem Schneidstab fein mixen und ab in den Kühlschrank.

Ofen vorheizen. Ca. 180-200° C.

Auf ein Backblech das restliche Olivenöl geben. Nun legt ihr den Giggerl drauf mit der Brustseite und ab in den Ofen.
Nach 45 Minuten gebt ihr die Karotten-Fenchel-Mischung dazu.

Jetzt den Geflügelfond erwärmen. In der Zwischenzeit das Fenchelgrün fein hacken. Dann alles zusammenmischen. Kurz vor Ende der Garzeit (ich verwende hierzu immer einen Kerntemperaturfühler) die Mischung über das Gemüse verteilen.

Giggerl zerteilen. Bei mir kommt das gesamte Blech auf den Tisch. Ist zwar rustikaler, aber so nimmt sich ein jeder was er will.
Als Beilage kommt ein frischer Salat in Frage oder auch Rosmarinkartoffeln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robert_3

Guten Morgen Fiorellla, dann ist dies doch ein Grund mehr um dieses Gericht ein weiteres Mal zuzubereiten! Freut mich sehr, dass ein Geschmackserlebnis für Dich/Euch war! Einen guten Start in die neue Woche wünscht, Robert

18.02.2019 08:49
Antworten
Fiorellla

Heute war es soweit. Mal ein ganz anderes Hähnchengeschmackserlebnis. Uns hat es sehr gut geschmeckt auch das Gemüse. Ich habe aber vergessen ein Foto zu machen...

17.02.2019 19:18
Antworten
Fiorellla

Sollte heißen: Das liest sich superlecker! 😢

12.02.2019 20:09
Antworten
Robert_3

Na dann, Fiorella, raus damit, im Kühlschrank auftauen und dann zubereiten und schlemmen! Ich bin schon gespannt auf Deinen Kommentar und Bewertung nach getaner Arbeit! Viel Erfolg und einen guten Appetit!

12.02.2019 20:47
Antworten
Fiorellla

Das hört liest superlecker. Habe noch ein Maishähnchen im Gefrierschrank😁

12.02.2019 20:08
Antworten
Robert_3

Hallo F_m_E, und hat´s dann auch geschmeckt!? Wäre schön etwas mehr zu hören und eine Bewertung zu bekommen. Dankeschön! Es grüßt, Robert

28.06.2017 19:14
Antworten
F_m_E

Ich nehme dazu Curryreis und da ich keinen Senfpulver da hatte, alles in den Mixer und ab damit

26.06.2017 15:31
Antworten