Asien
Braten
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
Indien
Lactose
Low Carb
ketogen
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tandoori-Huhn

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 12.11.2001 205 kcal



Zutaten

für
1 Hähnchen, zerlegt
3 EL Obstessig
Salz
250 g Joghurt
1 TL Ingwer, frisch gerieben
1 Zehe/n Knoblauch
1 Msp. Chilipulver
1 TL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Kreuzkümmel
½ TL Koriander
½ TL Pfeffer, schwarzer
1 Msp. Kurkuma
½ TL Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
205
Eiweiß
22,13 g
Fett
10,80 g
Kohlenhydr.
4,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 50 Minuten
Hähnchenteile enthäuten, dann mit dem Messer in Streifen 1/2 cm tief einschneiden, salzen und mit Obstessig einreiben.

Die Gewürze mit dem gepressten Knoblauch, Ingwer und Joghurt vermischen. Die Hähnchenteile damit über Nacht marinieren.

Ein Backblech mit Alufolie überziehen. Die Hähnchenteile darauflegen und mit der Joghurt-Würzmischung bestreichen. Bei 250 °C Ober-/Unterhitze in den heißen Ofen geben. Immer wieder mit dem Pinsel die Würzpaste aufpinseln, so dass sich eine Schicht ums Fleisch bildet. Nach 30 Minuten ist das Hähnchen gar und die Joghurtcreme aufgebraucht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eugenslisa

Hallo Habe das Hühnchen vor ein paar Tagen gemacht und fand es lecker. Allerdings werde ich nächstes Mal nur etwa 200 g Joghurt nehmen, da noch recht viel von der Marinade übrig war und das Hähnchen ansonsten zu trocken geworden wäre, wenn ich es noch weiter im Backofen gelassen hätte. Habe statt der empfohlenen Messerspitze Chili 2 TL genommen, da ich das Gericht aus dem indischen Restaurant scharf kenne. LG

15.04.2011 11:45
Antworten
dippegucker

Hallo, wir hatten gerade das Huhn und es hat ganz lecker geschmeckt. Allerdings hätten ich vielleicht nicht so oft die Joghurtmarinade draufpinseln sollen. Ich glaube, dann wäre es knuspriger geworden und weniger wäre hier mehr gewesen. Ich muss allerdings gestehen: ich habe nicht die angegebenen Gewürze verwendet, sondern eine fertige Tandoori-Würzmischung - aber sonst wie angegeben, mit Ingwer und Knobi und so und fast 40 Minuten im Ofen gehabt. LG Dippegucker

13.04.2008 20:31
Antworten
LaCarlotta

Hallo! Heute gabs bei uns dieses Tandoori Huhn. Es hat ganz gut geklappt, aber ich hab noch eine Frage dazu: Soll sich auf dem Hähnchen von der Marinade eine Kruste bilden? Bei mir ist sie nämlich weich geblieben, obwohl ich das Hähnchen schon länger als angegeben im Ofen hatte. Lg LaCarlotta

11.03.2008 20:25
Antworten
margali

Hallo, wir haben das Rezept jetzt schon mehrfach gemacht, mal mit ganzem Hähnchen, mal mit Hähnchenschenkeln oder Drumsticks und es ist einfach nur lecker! Wir nehmen als Essig entweder Sherryessig oder weißen Balsamico und damit schmeckt der Essig gar nicht "fies". Dazu gibt es bei uns Reis und das vegetarische Gemüsecurry hier aus CK, auch heute abend wieder mmmh wir freuen uns schon drauf. LG Margali mit kochendem Göttergatte und 14 Monate alten kleinen Krabbe, die auch schon fleissig mitfuttert

31.03.2007 10:43
Antworten
heilschlaf

Wirklich Kümmel gemeint? Kreuzkümmel ist was anderes!

18.12.2016 15:23
Antworten
Rosanna3

Hallo :-), was kann man zum Tandoori-Hähnchen als Beilage dazumachen??? LG, Rosanna

05.07.2003 10:43
Antworten
neubeckum

Es schmeckt zwar trocken, ist aber wahnsinnig lecker! Hoffe, noch mehr klasse Rezepte zu bekommen. Andreas

08.05.2003 11:22
Antworten
Sivi

Wir haben das Tandoori-Huhn in ein indisches Menü eingebaut, dazu gab es ein Pilaw, Gurken-Raita und natürlich Lassi zu trinken. Es hat super geschmeckt, würzig und knusprig. Es ist kein Stückchen übrig geblieben!! LG, sivi

05.04.2003 13:54
Antworten
mausel

Genauso mache ich mein Tandoori-Chicken auch. Schmeckt suuuuper. Einziger Unterschied: Ich benutze Zitronensaft anstatt Essig.

31.01.2003 15:22
Antworten
glucks

mmmmmjahmmmm: einfach nur super gut. haben das rezept heute ausprobiert...und... meine familie und ich fanden es sehr lecker. werden es bestimmt in kürze wieder zubereiten. einfach,schnell und suuuuper lecker.wir haben das rezept genau nach anweisung zubereitet-kurze anmerkung:nicht mit den gewürzen sparen darf ruhig einwenig schärfer gewürzt werden.obwohl wir nicht sehr scharf-gewürzt essen. gruss glucks

23.06.2002 21:38
Antworten