Panini all olio - Brötchen italienische Art


Rezept speichern  Speichern

ergibt 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 21.10.2013 2147 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Type 405)
220 ml Wasser, lauwarmes
10 g Zucker
10 g Salz
¼ Würfel Hefe, frische
35 g Olivenöl
n. B. Olivenöl zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
2147
Eiweiß
50,75 g
Fett
50,13 g
Kohlenhydr.
364,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 8 Stunden 50 Minuten
Zucker und Wasser mischen und die Mischung auf zwei Becher verteilen. In einem der beiden Becher die Hefe in der Zuckerlösung auflösen. In den anderen Becher kommt das Salz zur Zuckerlösung und wird ebenfalls aufgelöst.

Das Mehl, das Olivenöl und die beiden Lösungen in die Rührschüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht an der Schüssel kleben. Ist er klebrig, muss noch ein wenig Mehl hinzugegeben werden (wenige Gramm).

Den Teig über Nacht zugedeckt, z. B. mit einem Teller, an einen warmen Ort gehen lassen. Dann den Teig noch mal gut durchkneten und in 12 Teigbälle (je ca. 70 g) aufteilen. Die Bälle dann zu einer 15 cm langen Wurst formen und in Längsrichtung aus der Mitte heraus dünn ausrollen. Das Ausrollen kann auf einer glatten Oberfläche ohne Mehl erfolgen.

Den auf die doppelte Länge ausgerollten Teig dann aufrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Die Brötchen dann mit Olivenöl bestreichen und 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Brötchen im nicht vorgeheizten Ofen bei 220°C 25 Minuten backen. Dann auf einem Rost auskühlen lassen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

helleborus63

Hallo, ich habe die Panini jetzt mehrfach gebacken, sie sind ausgesprochen lecker! Mittlerweile forme ich 12 Stück aus der anderthalbfachen Teigmenge, weil sie dann innen noch fluffiger werden - etwas länger geraten sie dann auch. Da wir einen sehr großen Backofen haben heize ich vor auf höchste Stufe und gehe nach dem Einsetzen des Bleches auf 240° O/U runter. So backe ich mit Schwaden 18-20 Minuten, dann lasse ich den Dampf raus und backe 5-7 Minuten nach. Das Ergebnis ist absolut perfekt und würde jedem Bäcker zur Ehre gereichen. Deshalb vielen Dank für dieses gelingsichere und leckere Rezept! Gruß von Andrea

10.06.2019 10:01
Antworten
a-braxas

Ich mache sie gerade schon zum ritten Mal, genau nach Rezept, aber in der Drittel-Größe. Sie sind wunderbar als Vorspeise z.B. mit einer Tapenade (Bild ist hochgeladen) oder mit Kräuterbutter. Eine Freundin hat schon geäußert, sie möchte eine Portion davon mit verschiedenen Dips zum Geburtstag mit ins Büro nehmen anstelle der ewigen Kuchen.. Ist das nicht ein Lob? Aber verdient!

18.08.2018 13:51
Antworten
FroNatur

Hallo dasBrötchen, deine Paninis waren suuuuperlecker. Volle Punktzahl. Sie waren außen knusprig und innen schön aufgegangen und weich. Ich habe sie noch mit Nüssen und Samen dekoriert. Die Gehzeit musste ich auf 60 Minuten reduzieren und 10 Minuten aufgerollt. Sind aber trotzdem sehr gut geworden. Foto ist hochgeladen. Tanti Saluti, Zuckerschnute

31.10.2017 20:01
Antworten
Ramona1290

meine sind total hart geworden außen, obwohl ich mich exakt an das Rezept gehalten habe... der Teig ging auch super auf... was hab ich falsch gemacht? 😯

25.06.2017 11:53
Antworten
mimo2009

Hallo zusammen, ich habe heute den Teig angesetzt, nur möchte ich ihn ein bisschen zweckentfremden :) ich backe noch nicht sehr lange und möchte gerne diese flachen länglichen panini für den Kontaktgrill machen und dann mit Tomaten und mozarella füllen. hat jemand Erfahrung damit? wie lange muss man den Teig backen wenn er danach noch auf dem grill soll?

20.08.2016 14:47
Antworten
Qumpfer

Super Rezept! .... Hab's mir allerdings einfacher gemacht, und den Thermomix verwendet: Ich habe die halbe Menge verwendet und alles wie aufgeführt in den Thermomix gegeben. Ca. 3 Minuten Knetstufe (bzw. soviel Mehl zugegeben, bis nichts mehr am Topf haften blieb). Alles über Nacht stehen lassen. Am Folgetag (Sonntag^^) nochmals 1 Minute kneten lassen und wie angegeben in 6 (halbe Menge) Teigbällchen aufgearbeitet. Zum Ausrollen mußte ich jedoch Mehl verwenden (möglicherweise hatte ich zuweneig Öl verwendet), da der Teig noch etwas klebrig war. 3 von den 6 Teilen habe ich zusätzlich mit Sesam bedeckt (hätte wohl etwas besser andrücken müssen). Die Teile waren mindestens so gut, wie ich sie vom Stammbäcker in Siracusa im Urlaub kaufen konnte. Sehr fluffig (vgl. Bilder) und auch am Abend noch nicht altbacken! Klasse! Danke für das Rezept!

06.10.2015 21:50
Antworten
Kaikkialla

Mir geht diese permanent betonte, irreale-Arbeitserleichterung durch Thermomix dermaßen auf die Nerven! Erwirbt man beim Kauf eigenlich automatisch die Zwangsneurose dazu, den Besitz des Geräts bei jeder Gelegenheit erwähnen zu müssen?? Selbst auf die Gefahr hin, dass es kein Schwein interessiert???? Einfach nur peinlich!!!

26.03.2019 17:07
Antworten
daniela__71

super leckere brötchen lg daniela

15.12.2014 08:41
Antworten
angelika1m

Hallo, das sind wirklich leckere Teilchen und dabei so einfach und mit wenig Aufwand gemacht ! Ich habe mich an das Rezept gehalten, nur die Flüssigkeiten in g abgewogen. Der Teig durfte sich 18 Stunden im Wohnzimmer aufhalten. Das aus dem zunächst recht zähen Teig oberleckere Brötchen werden, hätte ich nicht gedacht. Auch ohne Vorheizen sind die Brötchen außen knusprig und innen locker geworden, haben bei mir sogar "gefenstert". LG, Angelika

18.02.2014 20:49
Antworten
dianawerner

Die Panini werden superlecker und knusprig, wie man sie aus Italien kennt. Unsere Kinder lieben Sie auch, da man super innen eine Rolle "Brötchenteig" rausfuttern kann. Einfach und megalecker!!!

17.11.2013 16:31
Antworten