Putenrollbraten gefüllt mit Frischkäse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.07.2013



Zutaten

für
1,2 kg Putenbrustfilet(s), vom Metzger zum Rollbraten schneiden lassen
200 g Frischkäse
1 Möhre(n)
1 Schalotte(n)
1 EL Pesto, grün
etwas Zitronenschale, unbehandelt, abgeriebene
1 Glas Gemüsefond, oder Geflügelfond, oder Wein oder gemischt
1 Bund Suppengrün
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Chilipulver
Öl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Rollbraten aufklappen von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen, von innen einen Hauch Chili darüber mahlen

Schalotte und Möhre schälen, beides fein würfeln und in wenig Öl glasig anbraten.
Frischkäse mit Pesto vermischen, den Zitronenabrieb und die angedünsteten Schalotten und Möhren hinzufügen.

Die Masse auf die Innenfläche des Rollbratens streichen, überall einen Rand von 1 cm freilassen. Zum Rollbraten aufrollen und mit Kordel zusammenrollen.

Ohne Anbraten in einen geschlossenen (ich bevorzuge Glas-) Bräter mit Deckel legen. Geputztes, in Stücke geschnittenes Suppengrün neben den Braten legen und mit etwas Fond bzw. Wein nach Wahl angießen. 50 - 60 Minuten bei ca. 200 °C garen. Zwischendurch beobachten, ob Flüssigkeit nachgegossen werden muss, den Braten bei Halbzeit einmal wenden.

Zum Ruhen den Braten sofort nach Garzeitende aus dem Bräter herausholen, da er sonst nachgart und austrocknet.

Hierzu passt hervorragend ein Zitronenrisotto (siehe Rezept in der Datenbank) und Kaiserschoten oder grüner Spargel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nightbaker

Hallo Marcus-Abe ich freue mich sehr über meine ersten Sternchn ;o) vielen Dank. Schade, dass sich der Frischkäse im Bratschlauch verteilt habe. War der Braten eventuell nicht fest genug mit der Kordel gewickelt ? Ich hoffe trotzdem, dass es dem Geschmack nicht geschadet hat. Die Käsemenge habe ich inzwischen auch schon angehoben, erzähl doch, wie du variiert hast. Ich liebe diesen zarten Geflügelbraten. herzliche Grüsse und weiterhin viel Spass beim Kochen nightbaker

26.07.2017 07:24
Antworten
Marcus-Abe

Nette Idee, habe es etwas in Sachen Käsemenge und kräutermenge variiert.. Aber echt tolle Idee für Geflügel. Habs im bratschlauch das erste mal gemacht.. Füllung war halt überall.. Egal.. Hat super geschmeckt..

24.07.2017 20:58
Antworten
nightbaker

In eigener Sache: Nachtrag zum Rezept leider habe ich vergessen zu erwähnen, dass ich zu dem Putenrollbraten eine selbstgemachte Geflügelsosse reiche, hergestellt aus verschiedenen Hähnchenteilen (Flügel, Keulchen), diese werden in Öl geröstet, dazu nach dem Anbraten Tomatenmark mit angeröstet, verschiedenes Wurzelgemüse zugegeben (Zwiebel ruhig mit Schale), mit Flüssigkeit angegossen und zwei Stunden lang sämig kochen (evtl. Flüssigkeit nachfüllen, zb. Wasser, Wein oder Portwein, das ist Geschmacksache) würzen nach Geschmack, Salz, Pfeffer, Paprika. Die Sosse wird dann durch ein feines Sieb gestrichen. Das Pestorezept aus der Füllung ist ebefalls hier aus der Datenbank. Die bestimmte Wickel-Technik den Rollbraten mit einer Kordel zu versehen findet man ebenfalls im netz.

25.07.2013 06:50
Antworten