Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.07.2013
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 254 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.07.2006
1.085 Beiträge (ø0,23/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
250 g Butter
150 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
Vanilleschote(n), das Mark davon
Tonkabohne(n)
Orange(n)
350 g Mehl, Type 405
  Für das Gelee:
1 Glas Marmelade, (Bitterorangen-)
60 ml Whisky, milder Single Malt
1 TL, gestr. Agar-Agar, (oder 6 Blatt/ 10g Gelatine)
  Für den Guss:
400 g Schokolade, zartbitter, 70 % Kakaoanteil
100 g Kuvertüre, weiße

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 12 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Teigmenge reicht für 2 Bleche.

AM VORTAG:
Die Tonkabohne fein reiben (saubere Muskatreibe).
Ein Haarsieb bereit legen - dieses mit einem Küchentuch auslegen.

Die Butter in einem Topf bei niedriger Hitze zum Schmelzen bringen und den Tonkabohnen-Abrieb zufügen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Butter langsam Farbe annimmt. Dabei immer rühren und aufpassen, damit sie nicht verbrennt. Durch das vorbereitete Sieb fließen lassen und in einer kleinen Schüssel auffangen. In den Kühlschrank stellen und wieder erstarren lassen.

AM BACKTAG:
Die Schale der Orange dünn abreiben. Mit dem Puderzucker vermischen.
Die Vanilleschote mit einem kleinen Küchenmesser längs halbieren und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Beiseitelegen.

Die erstarrte Butter aus dem Kühlschrank nehmen, in eine Rührschüssel umfüllen und mit dem Handmixer cremig aufschlagen. Den Orangen-Zucker einrieseln lassen und das Vanille-Mark dazu geben. Weiter rühren und das Mehl nach und nach einarbeiten. Ggf. die Knethaken des Handrührgerätes dazu benutzen. Der Teig hat eine recht bröselige Konsistenz - also keine Panik.

Den Teig mit Hilfe von etwas Klarsichtfolie zu 2 Rollen von 4 cm Durchmesser aufrollen. Die Teigrollen für 3 Stunden in die Folie einwickeln und im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die beiden Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem scharfen, dünnen Messer jeweils 5 mm dicke Scheiben davon abschneiden. Das Messer dabei öfter mit Küchenkrepp reinigen, um das Bröseln des Teiges auf ein Minimum zu reduzieren. Die Cookies mit etwas Abstand nebeneinander auf dem Backblech verteilen und für ca. 11-12 Minuten bei 180° C backen. Die Cookies werden sehr flach. Sie sollten NICHT braun werden! Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

ORANGEN-WHISKY-GELEE:
Die Bitterorangen-Marmelade in einen Topf füllen und auf kleiner Flamme mit 2 EL Whisky glatt rühren. Die Masse durch ein feines Sieb streichen, damit die Orangenschalen darin zurückbleiben. Die Marmelade im Topf auffangen. Das Agar Agar mit 1 TL Wasser anrühren, mit 1 EL der Orangenmarmelade verdünnen und diese Mischung in den Topf mit der Marmelade einrühren. Kurz aufkochen lassen und 2-3 Minuten kräftig rühren. Beiseitestellen. Den restlichen Whisky unterrühren und die Masse auf eine Silikonmatte (oder eine Lage Backtrennpapier) gießen. Ca. 3 Millimeter dick ausstreichen. Am besten im Kühlschrank richtig anziehen lassen.

Mit der Ausstecherform (oder dem Glas) aus dem erstarrten Gelee kleine Kreise ausstechen. Vorsichtig vom Papier ablösen und auf die Kekse drücken.

FÜR DEN SCHOKOLADEN-ÜBERZUG:
Die Schokolade klein hacken (Moulinette) und 300 g davon im Wasserbad schmelzen. Auf keinen Fall zu heiß werden lassen! Ist sie geschmolzen, bitte sofort vom Wasserbad nehmen und die übrigen 100 g der Schokolade portionsweise einrühren und verschmelzen lassen. Die Schüssel nochmal kurz aufs Wasserbad setzen und weiter rühren.

Die Schüssel wieder vom Wasserbad nehmen und die Cookies damit überziehen. Dabei immer wieder umrühren. ZÜGIG ARBEITEN, damit die Schokolade nicht zu sehr abkühlt. Die Cookies zum Überziehen auf eine (Pralinen)Gabel legen und über dem Topf mit einem Teelöffel mit Schokolade übergießen. Dabei die überschüssige Schokolade gut abtropfen lassen und die Cookies nebeneinander auf Backpapier setzen.

Währenddessen kann schon die weiße Kuvertüre aufs Wasserbad. Schmelzen lassen und in eine kleine Spritzflasche mit feiner Tülle füllen. Die befüllte Spritzflasche bis zum Gebrauch aufs Wasserbad legen. Mit der weißen Kuvertüre können jetzt kleine Linien auf die dunkle Schokolade gespritzt werden.

Den Schokoladen-Überzug nun an einem kühlen Ort (aber NICHT im Kühlschrank) aushärten lassen.

TIPP:
In einer Keks- oder Tuppidose halten sich diese Cookies über mehrere Wochen frisch.
In dieser Zeit können sich die Aromen des nussig-buttrigen Teiges mit dem milden Whisky, der leicht herben Bitterorangen-Marmelade, der Tonkabohne und die Süße der Schokolade miteinander verbinden. Je länger sie durchziehen dürfen, desto besser.

Wer kein Agar Agar im Haus hat, nimmt einfach stattdessen 6 Blatt Gelatine oder 10 g Pulver-Gelatine.

Durch die Wartezeiten wird das Rezept etwas aufwändiger - aber die Mühe und Geduld lohnen sich!