Pinguin-Onigiri


Rezept speichern  Speichern

Hingucker, super fürs Bento oder Picknick.

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 20.10.2013



Zutaten

für
1 Tasse Milchreis, oder Sushireis
2 Tasse/n Wasser
1 EL Reisessig
etwas Salz
1 Paket Noriblätter
einige Maiskörner, aus der Dose

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Den Reis mit dem Wasser aufkochen, auf kleinster Stufe köcheln lassen, bis kein Wasser mehr im Topf ist. Deckel abnehmen, Reis etwas abkühlen lassen. Mit etwas Salz und dem Essig würzen. Umrühren. Den Reis kalt werden lassen.

Nori in der Mitte vorsichtig falten. Mit der Schere einen Halbkreis ausschneiden. Den Halbkreis mit einem weiteren Halbkreis "aushöhlen", dabei aber am oberen Ende einen "Zacken" mehr dran lassen und ungefähr in der Mitte Auswölbungen (Flügel) stehen lassen. Den Norikreis aufklappen und in die Mitte eines Stücks Klarsichtfolie legen. 1-2 Löffel Reis darüber legen. Darauf achten, dass der Reis möglichst nicht über den Norikreis-Rand hinausragt. Die Folie an allen Seiten hochziehen und zusammen zwirbeln. Vorsichtig formen (= dem Noristück anpassen). Den Reisball wieder herausholen, umdrehen und auf die Rückseite des Balls ein Stück rund zugeschnittenes Nori legen. Wieder in der Klarsichtfolie einwickeln, zurecht zurren und formen. Möglicherweise muss der Kreis noch etwas zugeschnitten werden damit es passt.

Für das Gesicht mit einem Locher 2 Augen aus Nori ausstanzen. Mithilfe eines Zahnstochers oder per Hand anbringen. Weiter unten ein Maiskorn als Schnabel eindrücken.

Die Menge ergab bei mir 6 Onigiris, allerdings kommt das stark auf die Größe der Reiskugeln und eben auch auf die Größe des Noriblattes an.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MrTaxiSock

Danke für das Rezept und die Idee! Ich finde, der Reis könnte ein bisschen würziger sein, aber das ist wohl Geschmacksache. Ich lad auch gleich mein Bento-Foto hoch :D

01.07.2015 12:39
Antworten
guineesbiggetje

..also mir leuchtet die beschreibung nicht wirklich ein. hast du nicht mal lust, dafür ein video hochzuladen? ;)

12.06.2015 23:34
Antworten
kleines-chaos

die hier sind jetzt ungefüllt. Meine Füllungen sind sehr untypisch für Japan, eher auf die schnelle Eingedeutscht mit dem was da ist! Meine Favorit ist dabei Stremellachs mit Sojamajo (majo und etwas sojasoße nach geschmack gemischt)

01.02.2015 15:34
Antworten
psst77

Voll süß. Womit füllst du deine Onigiri?

31.12.2014 13:58
Antworten
kleines-chaos

hmm. ich weiß leider keinen, mir ist das aber auch noch nie passiert.. Du nimmst doch eine Schere (am besten eine kleine, möglichst scharfe Bastelschere) zum Schneiden? Mit einem Messer zerreißt Nori nämlich recht schnell mal.. Ich hoffe du findest bald eine gute Lösung!

03.04.2014 19:07
Antworten
tesaquik

Gibt es einen Trick um die Noriblätter leichter in Form zu schneiden? Bei mir zerbröseln und fransen die immer so aus.

02.04.2014 14:43
Antworten
Okami8

ach wie putzig =) danke fürs hochstellen^^ bin immer auf der suche nach tollen bento-ideen

10.12.2013 19:44
Antworten