Griechische dicke weiße Bohnen in Tomatensoße


Rezept speichern  Speichern

Rezept meiner Tante

Durchschnittliche Bewertung: 4.78
 (90 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.07.2013



Zutaten

für
2 Dose/n Bohnen, dicke weiße
1 kleine Zwiebel(n)
1 m.-große Tomate(n)
½ m.-große Knollensellerie
2 m.-große Möhre(n)
1 Bund Petersilie, glatt
½ Tube/n Tomatenmark
1 TL, gehäuft Zucker
1 TL, gestr. Salz
125 ml Olivenöl
500 ml Wasser
1 Prise(n) Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Bohnen abspülen. Zwiebel fein hacken. Möhren und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Tomate in mittlere Würfel schneiden. Petersilie waschen und nicht zu fein schneiden. Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronenspritzer in Wasser lösen.
Alles mit dem Olivenöl in eine Auflaufform geben und gut umrühren. Der Inhalt sollte nicht unbedingt unter Wasser sein, aber die Flüssigkeit sollte sich schon sichtbar absetzen, daher keine zu große Auflaufform wählen. Notfalls etwas mehr Wasser und Tomatenmark verwenden.

Bei ca. 150-160 Grad Umluft ungefähr 2-3 Stunden im Backofen "einbacken", man sollte jede halbe Stunde einmal kräftig umrühren und die Flüssigkeit sollte am Ende weitestgehend verkocht sein.

Die Form noch ca. eine viertel Stunde im ausgeschalteten Backofen lassen und dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Ich kenne die Bohnen zum Grillen in diesem "kalten" Zustand, mit Brot und Tzatziki ein Traum!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

florian_erdhofer

Wirklich super lecker! Schon des öfteren gekocht. Auch kalt mega lecker.

25.04.2021 14:18
Antworten
jakomofrennesen

Werden hier die Gigantes-Bohnen genutzt oder die normal großen weißen Bohnen? Und zwei (kleine) Dosen? Oder zwei große?

16.01.2021 21:23
Antworten
Greek_Fan

Genau, die großen Riesenbohnen, nicht die „Suppenbohnen“. Hatte damals glaube ich kleine Bohnendosen, kann aber ruhig was mehr sein, ne kleine und ne große vielleicht...tut sich am Ende aber nicht viel, glaube viele haben hier noch ihre persönliche Anpassung gemacht :-)

17.01.2021 09:59
Antworten
jakomofrennesen

Danke! Ich habe eine große Dosen große Bohnen und bestimmt noch eine kleine Dosen kleine... ;-)

17.01.2021 13:06
Antworten
andreas_renold

Delikat! Und echt Griechisch. Danke!

03.01.2021 16:11
Antworten
RuhrLady

Nachdem ich beim Griechen letztens so leckere Bohnen hatte, musste ich dieses Gericht unbedingt nachkochen. Und es war megalecker! 5* Auch später kalt ein Genuss! Hatte 3 Möhren und zwei Tomaten reingegeben und es hat 120 Minuten im Ofen gebrutschelt.

13.11.2015 18:16
Antworten
monapro

Hallöchen ;) also diese Rezept ist der oberhammer. Richtig lecker bei der Würzung habe ich was verändert besser gesagt mehr gewürzt aber sonst alles nach Rezept. Vielen Dank für das tolle Rezept. Grüßle

03.10.2015 21:44
Antworten
Manuela66xx

Mmmhhhh....die waren lecker !!! Ich habe sie genau so gemacht wie im Rezept. Allerdings habe ich eine Knoblauchzehe dazu getan und den Sellerie weggelassen weil ich keinen im Haus hatte. Sehr sehr lecker, dieses Rezept kommt auf alle Fälle nochmals auf den Tisch und vor allem in mein Kochbuch. 5 Sterne und ein Foto von meinen Bohnen ;)

19.07.2015 12:08
Antworten
Greek_Fan

Hallo und Danke :-) Ich koche meistens "nach Gefühl" und daher sind solche Angaben auch immer nur Richtwerte. Habe für mich das Rezept mittlerweile auch etwas verfeinert. Eine kleine Dose Bohnen mehr, ca. 80Gr Tomatenmark dazu, eine Möhre zusätzlich und auch mehr Olivenöl, denke das muss jeder mal für sich ausprobieren. LG

29.07.2013 22:08
Antworten
judith1661

Habe es heute einmal nachgekocht und ich muss sagen: ich war echt überrascht! Ich bin nicht die allzu ambitionierte Köchin, aber es war gar nicht schwer und ging (von der elendig langen Garzeit im Ofen, 2 Stunden, mal abgesehen) wirklich recht flott. Und es hat wirklich lecker geschmeckt. Habe nach Gefühl eine kleine Idee mehr Salz und Pfeffer hinzugetan und eine große Zwiebel statt einer kleinen genommen (aufgrund der Menge an Zutaten schien mir das passender). Werde ich definitiv noch einmal kochen, Brot und Zaziki dazu- sehr sehr lecker!

29.07.2013 21:51
Antworten