Frische Bountyriegel


Rezept speichern  Speichern

Für 10 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 23.07.2013



Zutaten

für
200 g Kokosraspel
200 ml Kokosmilch
14 EL Zucker
1 Msp. Vanilleextrakt
150 g Vollmilchschokolade

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Kokosmilch mit dem Zucker erhitzen, sodass der Zucker schmilzt. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Kokosflocken und den Vanilleextrakt hinzugeben. Zuerst mag es so aussehen, als seien es zu viele Kokosflocken. Nach dem Durchkneten in einer Schüssel merkt man aber, dass die Angaben passen.
Die Masse nun in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte eckige Form drücken, sodass sie ca. 2 cm hoch ist. Die Masse ins Gefrierfach stellen.

Nach ca. 1,5 Stunden die Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen. Die Schokolade vorher gut zerkleinern und die Temperatur keinesfalls zu hoch stellen.

Die Kokosmasse aus dem Gefrierfach holen und in passende Riegel schneiden (ca. 10 Stück) , evtl. mit den Händen nachformen. Die Riegel dann mit einer Pralinengabel in die Schokolade tauchen und auf einem Backblech trocknen lassen. Das Wellenmuster erhält man, indem man direkt nach dem Tauchen mit der Gabel einmal über den Riegel geht.

Am besten im Kühlschrank aufbewahren, um den Bounty-Geschmack frisch genießen zu zu können.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Piratencora

Schön, dass dir die Kokoshäufchen immerhin geschmeckt haben :) Nach den unteren Kommentaren vermute ich, dass es stark von der Kokosmilch und deren Fettgehalt abhängt. Ich hole meine in der Regel im Asia Supermarkt und fahre damit sehr gut.

08.02.2021 11:38
Antworten
63-mayer-petra

Ich habe es ausprobiert. Die Masse über Nacht im Gefrierfach gelassen. Am Morgen trotzdem noch sehr weich und nass. Sobald Schokolade darüber kommt zerfließt die Masse. Alles jetzt mit der Schokolade vermengt und kleine Häufchen gemacht. Mal sehen ob es fest wird. Geschmack ist super. Irgendwas fehlt, das die Kokosmasse fest wird.

05.02.2021 12:59
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Sorry, ich meinte die Masse war 2 Stunden im Eisfach des Kühlschranks. Formen ließen sich die Stücke auch nicht.

27.12.2018 17:43
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich habe das Rezept nun ausprobiert. Ich habe mich exakt an die Vorgabe gehalten und hatte die Kokosmasse sogar 2 Stunden lang im Kühlschrank. Die Masse hat überhaupt keine Bindung und ist schon beim schneiden auseinandergefallen. Ein aufspießen und ins Schokobad tauchen ist völlig unmöglich. Ich habe die Kokoshaufen nun jeweils mit einem Klecks Schokolade versehen. Die Dinger sehen schrecklich aus und ich gehe davon aus, dass alles komplett zerbröselt, wenn ich die Schoko-Kokoshaufen naher in eine Dose umfülle. Ich denke, in der Masse fehlt etwas was der Sache eine Bindung gibt. Wahrscheinlich wäre das Ergebnis sogar noch wesentlich besser, wenn man die geschmolzene Schokolade einfach unter die Kokosmasse rühren würde und das ganze dann einfrieren und in Stücke schneiden. Also schlimmer, als das was ich jetzt vor mir habe, wäre es auf jeden Fall nicht. Das Rezept fliegt wieder aus meiner Sammlung.

27.12.2018 17:33
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, ich denke, 150 g dürften reichen. Ich habe dies jetzt in die Zutatenliste eingetragen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

22.12.2018 23:27
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Die Schokolade wird in der Zutatenliste nicht erwähnt. Wieviel braucht man und was für eine Schokolade?

22.12.2018 18:58
Antworten
Piratencora

Schön, dass es dir geschmeckt hat! :) Vielleicht kannst du das nächste mal versuchen, die Masse noch etwas länger im Gefrierfach zu lassen - eventuell klappt es dann besser. Mehr Kokosraspeln würde ich eher nicht verwenden, weil alles dann noch brüchiger würde. Wenn man die Masse noch etwas länger stehen lässt (im Gefrierfach), verbindet sich alles vielleicht etwas besser miteinander und dann fällt sie hoffentlich nicht mehr so schnell auseinander.

10.03.2014 17:07
Antworten
Corazon23

Von mir 5* auch wenn es nicht so geklappt hat, wie es sollte. Nachdem ich die Masse aus dem Gefrierschrank genommen habe, war sie noch recht weich. Ich konnte sie zwar scheiden, aber danach ist sie auseinander gefallen. Auch ein Nachformen mit den Händen hat nicht geholfen. Aber die Masse selber hat ganz toll geschmeckt, tatsächlich original wie Bounty. Ich habe die Kokosmasse mit der geschmolzenen Schokolade verrührt und kleine Häufchen gemacht. Ich werde das Rezept sicher nochmal probieren. Dann evtl. mehr Kokosflocken benutzen. Oder hast Du noch eine andere Idee woran es liegen könnte, das die Masse auseinander fiel? Gruß und danke für das Rezept Corazon23

10.03.2014 16:46
Antworten
marciparci

besser gehts nicht :)

10.11.2013 17:15
Antworten