Russischer Borschtsch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

(rote Kohlsuppe)

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.09.2004 535 kcal



Zutaten

für
2 Liter Fleischbrühe oder Wasser
200 g Rindfleisch
2 Lorbeerblätter
1 Zwiebel(n)
200 g Weißkohl
150 g Kartoffel(n)
200 g Rote Bete
100 g Karotte(n)
1 EL Tomatenmark (oder 2 Tomaten)
100 g Schmalz, Speck oder Butter
1 EL Zucker
1 EL Essig, (3%)
100 g saure Sahne
Petersilie und/oder Lauch
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
535
Eiweiß
22,31 g
Fett
40,09 g
Kohlenhydr.
21,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fleischbrühe (kann auch am Vortag zubereitet werden):
Fleisch mit wenig (soviel, dass das Fleisch bedeckt ist) kaltem Wasser aufsetzen, erhitzen und kurz aufkochen lassen, bis sich Schaum bildet. Das Wasser wegschütten und die Schaumreste aus dem Topf entfernen. Das Fleisch mit heißem Wasser erneut aufsetzen, aufkochen lassen, eine ganze Zwiebel und Lorbeerblätter hinzufügen und bei niedriger Hitze ca.2 Stunden kochen.
Borschtsch:
Ausgekochte Zwiebel und Lorbeerblätter wegschmeißen. Fleisch aus der Fleischbrühe herausnehmen und klein schneiden. Kartoffel in dickere Streifen schneiden, Weißkohl raspeln. Beides in die kochende Fleischbrühe (oder ins kochende Wasser) geben und 15 Minuten kochen.
Rote Beete und Karotten in Streifen schneiden oder reiben.
Schmalz, Speck oder Butter in einer Pfanne erhitzen und rote Beete darin 10-15 Minuten bei schwacher Hitze andünsten. Tomatenmark (oder klein geschnittene Tomaten), Zucker und Essig hinzufügen und kurz weiterdünsten. Wenn die Masse zu trocken wird, etwas Fleischbrühe (oder Wasser) dazu gießen. Karotten zugeben und bei geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten dünsten.
Gedünstetes Gemüse in den Topf geben, Fleisch hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Serviert wird Borschtsch mit feingehacktem Petersilie oder Lauch und saure Sahne (1-2 EL pro Portion). Dazu passt Schwarzbrot.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

muchi0070

Ist optimal für die kalte Jahreszeit. Können uns da auch rein setzen. Nehmen auch nur Smetana, ist einfach besser, als deutsche saure Sahne.

13.11.2021 16:13
Antworten
SLB0815

Ich habe vorgekochte rote Beete und Sauerkraut statt Weißkohl genommen, daher diese beiden Zutaten am erst Ende der Schmorzeit zu den Karotten gegeben. Das Ergebnis insgesamt war sehr lecker, das Rezept wandert in mein Kochbuch - allerdings mit der Notiz "500 gr Rindfleisch nehmen", denn davon war's uns zu wenig.

07.03.2021 19:29
Antworten
Pfeffy_Green

Hallo, habe jetzt zum wiederholten mal das Rezept nachgekocht und ich bin jedes mal wieder begeistert. Das einzige was ich anders mache, ich nehme Schmand an Stelle von Saurer Sahne damit schmeckt es uns besser. Ansonsten halte ich mich an das Rezept, es ist wirklich empfehlenswert 😊👍🏼

30.04.2019 21:38
Antworten
Archeheike

Hallo, ich habe heute das Rezept nachgekocht. Schon gestern habe ich das Suppenfleisch gekocht und so eine leckere Fleischbrühe bekommen. Nach dem Erkalten konnte ich heute das Fett ganz leicht abheben. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Als saure Sahne habe ich Smetana aus dem russischen Supermarkt genommen. Die ist fester als unsere normale saure Sahne. Es war wirklich sehr lecker und ich musste mir noch Nachschlag nehmen. LG Heike

17.11.2018 16:27
Antworten
pasiflora

Hat uns super gemundet! Ich musste gar nichts veraendern, deswegen gebe ich 5 Punkte! LG aus Peru Pasi

13.10.2014 00:38
Antworten